Kreisliga A2 Unna/Hamm: SuS Oberaden – SV SW Frömern, 4:0 (2:0)

Oberaden zum dritten Mal in Folge unbesiegt

Mit 0:4 verlor der SV SW Frömern am vergangenen Sonntag deutlich gegen den SuS Oberaden. Oberaden erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Kaum war das Spiel angepfiffen, lag die Heimmannschaft bereits in Front. Niclas Beckerling markierte in der ersten Minute die Führung. Ehe der Referee Frank Torkler (Hamm) die Akteure zur Pause bat, erzielte Elmond Berisha aufseiten des SuS O das 2:0 (41.). Mit der Führung für den SuS Oberaden ging es in die Kabine. Mit einem Wechsel – Stefan Rachuba kam für Niklas Mork – startete Frömern in Durchgang zwei. Nach der erfolgreichen ersten Hälfte schickte Oberaden mit Serhat Yilmaz einen frischen Spieler für Yunus Sevindir auf das Feld. Der SuS O wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Varlikhan Karakök kam für Berisha (66.). Für ruhige Verhältnisse sorgte Muhammed Karadag, als er das 3:0 für den SuS Oberaden besorgte (67.). Joshua Linus Kusch legte in der 71. Minute zum 4:0 für Oberaden nach. Der SVF nahm in der 73. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Julius Meierjohann für Christian Holzhausen vom Platz ging. Mit dem Schlusspfiff durch Frank Torkler (Hamm) gewann der SuS O gegen den SV SW Frömern.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

09.09.2019, 12:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit 13 Punkten aus fünf Partien ist der SuS Oberaden noch ungeschlagen und rangiert derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz. In der Defensive von Oberaden griffen die Räder ineinander, sodass der SuS O im bisherigen Saisonverlauf erst viermal einen Gegentreffer einsteckte. Der SuS Oberaden bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat Oberaden vier Siege und ein Unentschieden auf dem Konto. In den letzten fünf Spielen ließ sich der SuS O selten stoppen, vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz.

Frömern muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,6 Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste holten auswärts bisher nur drei Zähler. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den SuS Oberaden – der SVF bleibt weiter unten drin. Wo beim SV SW Frömern der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die fünf erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Frömern musste sich nun schon dreimal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der SVF insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Als Nächstes steht für Oberaden eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen GS Cappenberg. Der SV SW Frömern empfängt – ebenfalls am Sonntag – den VfL Kamen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreispokal:

TSC Kamen verliert im Kreispokal - vor allem diese wichtigen Spieler (Video)

Meistgelesen