Kreisliga A2 Unna/Hamm: Rot-Weiß Unna – VfK Weddinghofen, 8:2 (5:1)

RW Unna in Bestform

RW Unna kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 8:2-Erfolg davon. Der Gastgeber hatte schon im Vorfeld Rückenwind. Da war es nur ein Leichtes, das Ding sicher nach Hause zu bringen.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

10.11.2019, 20:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Rot-Weiß Unna erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Dominik Neugebauer traf in der ersten Minute zur frühen Führung. Elyesa Dumanli glänzte an diesem Tag besonders. Er traf im Doppelpack für RW Unna (14./25.). In der 32. Minute verwandelte Jona Liffers dann einen Elfmeter für Rot-Weiß Unna zum 4:0. Arash Brelian, der von der Bank für Matthias Totzek kam, sollte für neue Impulse bei Weddinghofen sorgen (32.). In der 33. Minute wechselten die Gäste Necmi-Taner Kahraman für Bastian Sonnekalb ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Niklas Witte mit dem 1:4 für den VfK Weddinghofen zur Stelle (43.). RW Unna baute die Führung aus, indem Dumanli zwei Treffer nachlegte (47./48.). Rot-Weiß Unna gab in Durchgang eins klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare Führung auf dem Zettel. Weddinghofen tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Kenny Mertin ersetzte Kenneth Stückmann (59.). In der 65. Minute brachte Brelian den Ball im Netz von RW Unna unter. Mit schnellen Toren von Marco Villani (72.) und Max Kramer (74.) schlug Rot-Weiß Unna innerhalb kurzer Zeit gleich doppelt zu. Letzten Endes schlug RW Unna im 14. Saisonspiel den VfK Weddinghofen souverän mit 8:2 vor heimischer Kulisse.

Durch den nie gefährdeten Sieg gegen Weddinghofen festigte Rot-Weiß Unna den vierten Tabellenplatz. Die bisherige Spielzeit von RW Unna ist weiter von Erfolg gekrönt. Rot-Weiß Unna verbuchte insgesamt neun Siege und zwei Remis und musste erst drei Niederlagen hinnehmen. RW Unna scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende sieben Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Der VfK Weddinghofen holte auswärts bisher nur acht Zähler. Weddinghofen befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen Rot-Weiß Unna weiter im Abstiegssog. Vier Siege, drei Remis und sieben Niederlagen hat der VfK Weddinghofen derzeit auf dem Konto. Die Not von Weddinghofen wird immer größer. Gegen RW Unna verlor der VfK Weddinghofen bereits das dritte Ligaspiel am Stück.

Mehr als 3,43 Tore pro Spiel musste Weddinghofen im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: Rot-Weiß Unna kassierte insgesamt gerade einmal anderthalb Gegentreffer pro Begegnung.

Während RW Unna am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) beim Königsborner SV gastiert, duelliert sich der VfK Weddinghofen am gleichen Tag mit dem Kamener SC.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A:

Christian Müseler tritt als SSV-Coach zurück - Nachfolger steht schon fest

Hellweger Anzeiger HA-Tippspiel

Auf in die 15. Runde

Meistgelesen