Kreisliga A2 Unna/Hamm: Rot-Weiß Unna – TuS Westfalia Wethmar II, 5:2 (2:0)

Westfalia Wethmar II bleibt Schlusslicht bei Gegentoren in der Kreisliga A2 Unna/Hamm

RW Unna erreichte einen deutlichen 5:2-Erfolg gegen die Reserve der Westfalia. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar. Rot-Weiß Unna enttäuschte die Erwartungen nicht. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Die Elf von Marc Schmitt hatte mit 5:0 gewonnen.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

08.12.2019, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für das erste Tor sorgte Jonas Appelhoff. In der elften Minute traf der Spieler des Gastgebers ins Schwarze. Bereits in der 15. Minute erhöhte Jona Liffers den Vorsprung von RW Unna. Mit der Führung für Rot-Weiß Unna ging es in die Kabine. RW Unna stellte in der 47. Minute personell um: Marcel Schulz ersetzte Appelhoff und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Sören Dvorak versenkte den Ball in der 55. Minute im Netz von Rot-Weiß Unna. RW Unna nahm in der 61. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Finn-Cedric Schröder für Johann Viktor Riedel vom Platz ging. Das 3:1 von Rot-Weiß Unna bejubelte Dominik Neugebauer (66.). Es folgte der Anschlusstreffer für den TuS Westfalia Wethmar II – bereits der zweite für Dvorak. Nun stand es nur noch 2:3 (71.). Für den nächsten Erfolgsmoment von RW Unna sorgte Marten Repenning (73.), ehe Liffers das 5:2 markierte (84.). Nach abgeklärter Leistung blickte Rot-Weiß Unna auf einen klaren Heimerfolg über Westfalia Wethmar II.

Mit dem souveränen Sieg gegen die Westfalia festigte RW Unna die fünfte Tabellenposition. Die Saison von Rot-Weiß Unna verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat RW Unna nun schon zehn Siege und zwei Remis auf dem Konto, während es erst fünf Niederlagen setzte.

Die Abstiegssorgen des Teams von Benjamin Fasse sind nach der klaren Niederlage größer geworden. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr des Tabellenletzten im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 75 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Kreisliga A2 Unna/Hamm. Die Westfalia wartet schon seit zehn Spielen auf einen Sieg.

Die Defensivleistung des TuS Westfalia Wethmar II lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen Rot-Weiß Unna offenbarte Westfalia Wethmar II eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 16.02.2020 fährt RW Unna dann im nächsten Spiel zum SV Frömern, während die Westfalia am gleichen Tag beim BSV Heeren 09/24 antritt.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben