Kreisliga A2 Unna/Hamm: Königsborner SV – VfK Weddinghofen (Sonntag, 15:00 Uhr)

Heimmacht Königsborner SV

Am Sonntag bekommt es der VfK mit Königsborn zu tun, einem Kontrahenten, der auf einer Welle des Erfolgs reitet. Der KSV muss sich nach dem souveränen Sieg im letzten Spiel nicht verstecken. Letzte Woche siegte Weddinghofen gegen den SV Bausenhagen mit 2:1. Damit liegt der VfK Weddinghofen mit acht Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

20.09.2019, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aufgrund der eigenen Heimstärke (2-1-0) wird der Königsborner SV diesem Spiel mit entsprechendem Selbstbewusstsein entgegensehen. Nach sechs gespielten Runden gehen bereits 13 Punkte auf das Konto des Gastgebers und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Die Offensive von Königsborn in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 27-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Nur einmal gab sich der KSV bisher geschlagen.

Der VfK holte auswärts bisher nur vier Zähler. Die Bilanz der bisherigen Saison des Gasts kommt ausgeglichen daher: Jeweils zwei Siege, Unentschieden und Niederlagen hat man zutage gefördert. Nur einmal ging der VfK Weddinghofen in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Über viereinhalb Treffer pro Spiel – diese Wahnsinnstorausbeute legt der Königsborner SV vor. Weddinghofen muss sich definitiv etwas einfallen lassen, um die Offensivabteilung von Königsborn zu stoppen. Als bequemer Gegner gilt der VfK Weddinghofen nicht. 18 Gelbe Karten kassierte der VfK schon in der laufenden Saison. Eine gemütliche Vorstellung wird es für den Königsborner SV demnach nicht werden. Weddinghofen hat mit Königsborn im nächsten Match keine leichte Aufgabe vor der Brust und muss ans Leistungslimit gehen, um etwas Zählbares zu holen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Erstes Fazit: So sehen die Fußballvereine die Qualifikationsrunden der Junioren

Meistgelesen