Kreisliga A2 Unna/Hamm: Königsborner SV – SV SW Frömern (Sonntag, 15:00 Uhr)

Königsborn formstark

Frömern sollte vor dem kommenden Gegner Königsborner SV gewarnt sein, spielte dieser doch zuletzt wie aus einem Guss. Königsborn siegte im letzten Spiel und hat nun 19 Punkte auf dem Konto. Gegen den SV Bausenhagen kam der SVF im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (1:1).

Kreisliga A2 Unna/Hamm

04.10.2019, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aufgrund der eigenen Heimstärke (3-1-0) wird der Königsborner SV diesem Spiel mit entsprechendem Selbstbewusstsein entgegensehen. Mit beeindruckenden 41 Treffern stellt das Heimteam den besten Angriff der Kreisliga A2 Unna/Hamm. Königsborn wartet mit einer Bilanz von insgesamt sechs Erfolgen, einem Unentschieden sowie einer Pleite auf. In den letzten fünf Partien rief der KSV konsequent Leistung ab und holte 15 Punkte.

Wer den SV SW Frömern als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 17 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. Wo beim Gast der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die elf erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Nach acht Spielen verbucht Frömern zwei Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen auf der Habenseite. Vom Glück verfolgt war der SVF in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg.

Über 5,12 Treffer pro Spiel – diese Wahnsinnstorausbeute legt der Königsborner SV vor. Der SV SW Frömern muss sich definitiv etwas einfallen lassen, um die Offensivabteilung von Königsborn zu stoppen. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Frömern schafft es mit acht Zählern derzeit nur auf Platz zwölf, während der KSV elf Punkte mehr vorweist und damit den dritten Rang einnimmt. Der SVF geht eindeutig als Außenseiter in die Partie. Im Verlauf der Saison holte der SV SW Frömern nämlich insgesamt elf Zähler weniger als der Königsborner SV.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A:

Christian Müseler tritt als SSV-Coach zurück - Nachfolger steht schon fest

Meistgelesen