Kreisliga A2 Unna/Hamm: Königsborner SV – BSV Heeren 09/24, 1:0 (0:0)

Sobala sichert den Arbeitssieg

Für den BSV Heeren 09/24 endete das Auswärtsspiel gegen den Königsborner SV erfolglos. Der Spitzenreiter gewann 1:0. Luft nach oben hatte Königsborn dabei jedoch schon noch. Im Hinspiel hatte Heeren 09/24 das Team von Coach Andreas Feiler in die Schranken gewiesen und mit 5:2 gesiegt.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

08.12.2019, 17:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. In der 60. Minute wechselte der BSV Heeren Matthias Böcker für Alexander Schmidt ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Die Elf von Trainer Eckei Sebastian nahm in der 66. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Nuchitphon Saenthamma für Marlon Oboda vom Platz ging. Ein später Treffer von Markus Sobala, der in der Schlussphase erfolgreich war (90.), bedeutete die Führung für den Königsborner SV. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen der Heimmannschaft und dem BSV Heeren 09/24 aus.

Defensiv stabil, vorne treffsicher: Nach dem errungenen Erfolg schaut Königsborn hoffnungsfroh in die nähere Zukunft. Offensiv konnte dem Königsborner SV in der Kreisliga A2 Unna/Hamm kaum jemand das Wasser reichen, was die 74 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Königsborn knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der Königsborner SV 15 Siege, ein Unentschieden und kassierte nur eine Niederlage. Königsborn scheint einfach niemand stoppen zu können. Rekordverdächtige 14 Siege in Serie stehen mittlerweile zu Buche.

Heeren 09/24 holte auswärts bisher nur zehn Zähler. Der Gast nimmt mit 18 Punkten den elften Tabellenplatz ein. Nun musste sich der BSV Heeren schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die fünf Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Der BSV Heeren 09/24 ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Der Königsborner SV verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 16.02.2020 beim Türkischer SC Kamen wieder gefordert. Heeren 09/24 trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf die Zweitvertretung des TuS Westfalia Wethmar.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben