Kreisliga A2 Unna/Hamm: Kamener SC – VfL Kamen II, 9:1 (6:1)

VfL Kamen II verliert hoch bei Kamener SC

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich der Kamener SC und die Zweitvertretung des VfL Kamen mit dem Endstand von 9:1. Der Kamener SC setzte sich standesgemäß gegen den VfL Kamen II durch.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

28.10.2019, 11:49 Uhr / Lesedauer: 2 min

Abdelkarim Bouzerda traf früh und machte mit seinem Doppelpack den Traumstart des Kamener SC perfekt (6./10.). Für ruhige Verhältnisse sorgte Dimitrios Kalpakidis, als er das 3:0 für das Heimteam besorgte (14.). In der 23. Minute erzielte Mamadou Dioulde Diallo das 1:3 für den VfL Kamen II. Nach nur 26 Minuten verließ Riccardo Meyer vom Gast das Feld, Marian Rücker kam in die Partie. Per Elfmeter erhöhte Kalpakidis in der 27. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer – 4:1 für den Kamener SC. Der Kamener SC baute die Führung aus, indem Jan Jacob zwei Treffer nachlegte (35./45.). Dem VfL Kamen II wurde in Abschnitt eins das Fell über die Ohren gezogen: Immer wieder griff der Keeper des VfL Kamen II bis dahin hinter sich. Der Kamener SC kehrte stark verändert aus der Kabine zurück. Statt Robert Kramer, Jacob und Maurice Hümmer standen jetzt Tom Milder, Sercan Ersan und Joe-Joel Schmid auf dem Platz. Der Kamener SC zeigte auch weiterhin keine Gnade. So schossen Bouzerda (60./79.) und Sitki Üstün (68.) drei weitere Treffer. Der VfL Kamen II wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Felix Kinder kam für Abdulkadir Öden (68.). Beim Kamener SC ging in der 72. Minute der etatmäßige Keeper Dominik Lehmann raus, für ihn kam Max Hohl. Am Ende fuhr der Kamener SC einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte der Kamener SC bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man den VfL Kamen II in Grund und Boden spielte.

Mit dem souveränen Sieg gegen den VfL Kamen II festigte der Kamener SC die fünfte Tabellenposition. Die Angriffsreihe des Kamener SC lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 42 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Sechs Siege, drei Remis und drei Niederlagen hat der Kamener SC derzeit auf dem Konto.

Der VfL Kamen II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 4,08 Gegentreffer pro Spiel. Der VfL Kamen II holte auswärts bisher nur sechs Zähler. Der VfL Kamen II befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen den Kamener SC weiter im Abstiegssog. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden des VfL Kamen II liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 49 Gegentreffer fing. Mit nun schon neun Niederlagen, aber nur zwei Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten des VfL Kamen II alles andere als positiv.

Mit 21 Punkten auf der Habenseite herrscht beim Kamener SC eitel Sonnenschein. Hingegen ist beim VfL Kamen II nach sieben Spielen ohne Sieg der Wurm drin.

Am nächsten Sonntag reist der Kamener SC zum FC TuRa Bergkamen, zeitgleich empfängt der VfL Kamen II den SV Frömern.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball-Bezirksliga:

Dieses Team möchte im Bergkamener Stadtderby die Trendwende herbeiführen

Hellweger Anzeiger Murat Büyükdere

Murat Büyükdere hat sich entschieden: So geht es weiter für den Stürmer des Lüner SV

Meistgelesen