Kreisliga A2 Unna/Hamm: Kamener SC – Königsborner SV (Sonntag, 15:00 Uhr)

Bleibt Königsborn dem Erfolg treu?

Beendet der KSC den jüngsten Triumphzug des Gegners? Der Königsborner SV wandelte zuletzt auf dem Erfolgspfad. Letzte Woche siegte der KSC gegen den SV Bausenhagen mit 4:1. Damit liegt der Kamener SC mit elf Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld. Königsborn tritt mit breiter Brust an, wurde doch der VfK Weddinghofen zuletzt mit 10:1 besiegt.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

27.09.2019, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Heimbilanz des Kamener SC ist ausbaufähig. Aus drei Heimspielen wurden nur drei Punkte geholt. Zweimal ging das Heimteam bislang komplett leer aus. Hingegen wurde dreimal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen zwei Punkteteilungen.

Nach sieben gespielten Runden gehen bereits 16 Punkte auf das Konto des KSV und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. 37 Tore – mehr Treffer als die Gäste erzielte kein anderes Team der Kreisliga A2 Unna/Hamm. Der Königsborner SV wartet mit einer Bilanz von insgesamt fünf Erfolgen, einem Unentschieden sowie einer Pleite auf. Königsborn tritt mit einer positiven Bilanz von 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Über 5,29 Treffer pro Spiel – diese Wahnsinnstorausbeute legt der KSV vor. Der Kamener SC muss sich definitiv etwas einfallen lassen, um die Offensivabteilung des Königsborner SV zu stoppen. Der KSC scheute sich auch vor robusten Aktionen nicht. Den Eindruck gewinnt man zumindest beim Blick in die Kartenstatistik, die 18, eine und eine Rote Karte aufweist. Formal ist der KSC im Spiel gegen Königsborn nicht der Favorit. Dennoch rechnet sich der Kamener SC Chancen auf den einen oder anderen Punkt aus.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Volleyball

Oberadens Timo Brune ratlos: „Als ob auf einmal keiner mehr Volleyball spielen konnte!“

Meistgelesen