Kreisliga A2 Unna/Hamm: Grün-Schwarz Cappenberg – Königsborner SV, 2:4 (1:2)

Acht Partien ohne Niederlage: Königsborn setzt Erfolgsserie fort

Für Grün-Schwarz Cappenberg gab es in der Partie gegen den Königsborner SV, an deren Ende eine 2:4-Niederlage stand, nichts zu holen. Pflichtgemäß strich Königsborn gegen GS Cappenberg drei Zähler ein.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

13.10.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für den Führungstreffer des Königsborner SV zeichnete Val-Leander Wettklo verantwortlich (8.). Nils Bußkamp traf zum 1:1 zugunsten von Grün-Schwarz Cappenberg (25.). Das Heimteam wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Tim Augustin kam für Pascal Harder (36.). Tobias Retzlaff stellte die Weichen für Königsborn auf Sieg, als er in Minute 39 mit dem 2:1 zur Stelle war. Ein Tor auf Seiten der Gäste machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. Beim Königsborner SV änderte sich die Aufstellung für die zweite Halbzeit. Karsten Gumprecht ersetzte Markus Sobala. Das 3:1 für Königsborn stellte Wettklo sicher. In der 53. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. GS Cappenberg nahm in der 53. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Jens Heinrich für Fabrice Pestinger vom Platz ging. Per Elfmeter erhöhte Bußkamp in der 65. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer – 2:3 für Grün-Schwarz Cappenberg. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Julian Nolte, der das 4:2 aus Sicht des Königsborner SV perfekt machte (90.). Am Schluss gewann Königsborn gegen GS Cappenberg.

Bei Grün-Schwarz Cappenberg präsentierte sich die Abwehr angesichts 25 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (28). Für GS Cappenberg gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von sechs Punkten aus fünf Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Grün-Schwarz Cappenberg rutschte mit dieser Niederlage auf den siebten Tabellenplatz ab. Vier Siege, drei Remis und drei Niederlagen hat GS Cappenberg derzeit auf dem Konto.

Der Königsborner SV stabilisiert nach dem Erfolg über Grün-Schwarz Cappenberg die eigene Position im Klassement. Die Angriffsreihe von Königsborn lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 47 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Mit dem Sieg knüpfte Königsborn an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der Königsborner SV acht Siege und ein Remis für sich, während es nur eine Niederlage setzte. Acht Spiele ist es her, dass der Königsborner SV zuletzt eine Niederlage kassierte.

Nächster Prüfstein für GS Cappenberg ist die Reserve der TuS Westfalia Wethmar (Sonntag, 13:00 Uhr). Königsborn misst sich am selben Tag mit dem SuS Oberaden (15:00 Uhr).

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:

Darum wechselte sich Billmerichs Trainer Flurim Ramaj beim 1:1 selbst ein

Meistgelesen