Kreisliga A2 Unna/Hamm: FC TuRa Bergkamen – Königsborner SV (Sonntag, 15:00 Uhr)

Der Spitzenreiter reist an

Vor einer wahren Herkulesaufgabe steht Bergkamen am kommenden Sonntag. Schließlich gastiert mit dem Königsborner SV der Primus der Kreisliga A2 Unna/Hamm. Der FC TuRa siegte im letzten Spiel gegen den SSV Mühlhausen II mit 3:2 und liegt mit 25 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Nach der 0:1-Niederlage gegen den Türkischer SC Kamen am letzten Spieltag ist Königsborn um Wiedergutmachung bemüht und will diesmal wieder als Sieger vom Platz gehen. Die Konkurrenz muss schließlich auf Distanz gehalten werden. Mit der Unterstützung des heimischen Publikums im Rücken war es dem Königsborner SV gelungen, das Hinspiel mit 3:1 für sich zu entscheiden.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

06.03.2020, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wer den FC TuRa Bergkamen als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 40 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. Die Saison der Gastgeber verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat die Elf von Alexander Berger acht Siege, ein Unentschieden und neun Niederlagen verbucht.

Nach 18 Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für Königsborn 46 Zähler zu Buche. Erfolgsgarant der Gäste ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 74 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Das Team von Trainer Andreas Feiler tritt mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Mit im Schnitt mehr als 4,11 geschossenen Toren pro Partie gehört der Sturm des Königsborner SV zu den besten der Liga. Nun zählt die Defensive von Bergkamen nicht zu den dichtesten. Trainer Alexander Berger muss sich also etwas einfallen lassen, will er mit seiner Mannschaft gegen Königsborn nicht untergehen.

In Anbetracht der aktuellen Form und der tabellarischen Konstellation wäre es eine Überraschung, wenn der Sieger nicht Königsborner SV hieße.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben