Kreisliga A2 Dortmund: TuS Neuasseln – SG Alemannia Scharnhorst (Sonntag, 15:00 Uhr)

Neuasseln peilt den Dreier an

Die SG Alemannia will beim TuS Neuasseln die schwarze Serie von vier Niederlagen beenden. Gegen die SF Ay Yildiz Derne kam Neuasseln im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (3:3). Die achte Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für Scharnhorst gegen die SG Gahmen 24/74.

Kreisliga A2 Dortmund

25.10.2019, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Daheim hat der TuS Neuasseln die Form noch nicht gefunden: Die vier Punkte aus fünf Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Die Hintermannschaft der Heimmannschaft steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 34 Gegentore kassierte Neuasseln im Laufe der bisherigen Saison. Bislang fuhr der TuS Neuasseln zwei Siege, zwei Remis sowie sechs Niederlagen ein. Zuletzt gewann Neuasseln etwas an Boden. Zwei Siege und ein Unentschieden schaffte Neuasseln in den letzten fünf Spielen. Um das letzte Drittel der Tabelle zu verlassen, muss der TuS Neuasseln diesen Trend fortsetzen.

Auswärts verbuchte die SG Alemannia Scharnhorst bislang erst vier Punkte. Vollstreckerqualitäten demonstrierte der Tabellenletzte bislang noch nicht. Der Angriff der Gäste ist mit zehn Treffern der erfolgloseste der Kreisliga A2 Dortmund. Vom Glück verfolgt war die SG Alemannia in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg.

Vor allem die Offensivabteilung des TuS Neuasseln muss Scharnhorst in den Griff kriegen. Im Schnitt trifft der Gegner mehr als zweimal pro Spiel. Im Klassement liegen beide Teams dicht beieinander. Lediglich vier Punkte machen den Unterschied aus. Offenbar teilte die SG Alemannia Scharnhorst gerne aus. 40 Gelbe Karten im bisherigen Saisonverlauf sind ein beachtlicher Arbeitsnachweis.

Mit Neuasseln trifft die SG Alemannia auf einen Gegner, der nicht im Vorbeigehen zu schlagen ist.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen