Kreisliga A2 Dortmund: SG Gahmen 24/74 – VfL Kemminghausen II (Sonntag, 15:00 Uhr)

SG Gahmen will Serie ausbauen

Der Zweitvertretung von Kemminghausen steht bei der SG Gahmen eine schwere Aufgabe bevor. Gahmen gewann das letzte Spiel gegen den BSV Schüren II mit 2:0 und belegt mit 19 Punkten den vierten Tabellenplatz. Zuletzt spielte der VfL Kemminghausen II unentschieden – 2:2 gegen den SV Preußen 07 Lünen.

Kreisliga A2 Dortmund

25.10.2019, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Angesichts der guten Heimstatistik (3-0-1) dürfte die SG Gahmen 24/74 selbstbewusst antreten. Der Gastgeber präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 28 geschossene Treffer gehen auf das Konto der SG Gahmen. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – zehn Punkte aus den letzten fünf Partien holte Gahmen.

In der Fremde bleibt der große Erfolg weiterhin aus: Bisher holte Kemminghausen auswärts nur drei Zähler. Mit elf Punkten auf der Habenseite steht der Gast derzeit auf dem zehnten Rang. Der VfL Kemminghausen II überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.

Insbesondere den Angriff der SG Gahmen 24/74 gilt es für Kemminghausen in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt die SG Gahmen den Ball mehr als zweimal pro Partie im Netz zappeln. Aufgrund der Kartenbilanz beider Teams ist ein kampfbetontes Spiel zu erwarten, bei dem die Schiedsrichter alle Hände voll zu tun haben werden. Mit sechs Siegen war Gahmen genauso häufig erfolgreich, wie der VfL Kemminghausen II in dieser Spielzeit verlor. Damit dürfte auch klar sein, wer in dieser Partie den Ton angeben will.

Für Kemminghausen wird es sehr schwer, bei der SG Gahmen 24/74 zu punkten.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga

Kevin Großkreutz sieht in der Bezirksliga Rot - hier gibt´s die Gründe

Hellweger Anzeiger Fußball:

Schiedsrichter-Chef Perschke: „Eine Mannschaft ist das Spiegelbild ihres Trainers!“

Hellweger Anzeiger Fußball

Bezirksliga-Trainer verliert den Respekt und beleidigt Schiedsrichter Julian Siepmann

Meistgelesen