Kreisliga A2 Dortmund: SG Gahmen 24/74 – SG Alemannia Scharnhorst, 6:0 (2:0)

SG Alemannia weiterhin mit löchrigster Defensive der Kreisliga A2 Dortmund

Die SG Gahmen 24/74 erteilte der SG Alemannia Scharnhorst eine Lehrstunde: 6:0 hieß es am Ende für die SG Gahmen. Gahmen hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte das Heimteam alle davon und die Partie erfolgreich beendet.

Kreisliga A2 Dortmund

13.10.2019, 19:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der elften Minute verwandelte Tolga Dedeagili einen Elfmeter zum 1:0 für die SG Gahmen 24/74. Halil Elitok nutzte die Chance für die SG Gahmen und beförderte in der 28. Minute das Leder zum 2:0 ins Netz. Die SG Alemannia wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Kerem Celik kam für Mark Fischer (31.). In der Zeit bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, es blieb bei der Führung für Gahmen. Burak Tikici legte in der 49. Minute zum 3:0 für die SG Gahmen 24/74 nach. Mit den Treffern zum 6:0 (53./59./80.) sicherte Ahmet Karaduman der SG Gahmen nicht nur den Sieg, sondern machte auch seinen Hattrick perfekt. Scharnhorst tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Enver Ekim ersetzte Fabio Marco Krato (55.). Schlussendlich verbuchte Gahmen gegen den Tabellenletzten einen überzeugenden 6:0-Heimerfolg.

Der Sieg über die SG Alemannia Scharnhorst, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt die SG Gahmen 24/74 von Höherem träumen. Die SG Gahmen knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte Gahmen fünf Siege, ein Unentschieden und kassierte nur drei Niederlagen.

35 Gegentreffer hat die SG Alemannia mittlerweile hinnehmen müssen – so viel wie keine andere Mannschaft in der Kreisliga A2 Dortmund. Die Gäste holten auswärts bisher nur vier Zähler. Wann bekommt die SG Alemannia Scharnhorst die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen die SG Gahmen 24/74 gerät Scharnhorst immer weiter in die Bredouille. Die Offensive der SG Alemannia zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – zehn geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Nun musste sich Scharnhorst schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die ein Sieg und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. In den letzten Partien hatte die SG Alemannia Scharnhorst kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Die SG Gahmen tritt am Sonntag bei der Reserve der BSV Schüren an. Die SG Alemannia hat das nächste Spiel erst in zwei Wochen, am 27.10.2019 gegen den TuS Neuasseln.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben