Kreisliga A2 Dortmund: SG Alemannia Scharnhorst – SV Preußen 07 Lünen (Sonntag, 15:00 Uhr)

SV Preußen 07 will weiter Boden gutmachen

Beim kommenden Gegner der SG Alemannia stimmte zuletzt der Ertrag. Ist der Tabellenletzte für das Aufeinandertreffen mit dem SV Preußen 07 gewappnet? Die SGA musste sich am letzten Spieltag gegen den K.F. Sharri Dortmund mit 1:5 geschlagen geben. Letzte Woche gewann der SV Preußen 07 Lünen gegen den TuS Neuasseln 1889 mit 4:2. Somit belegt der SV 07 mit zwölf Punkten den achten Tabellenplatz.

Kreisliga A2 Dortmund

04.10.2019, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mangelnde Aggressivität scheint nicht das Problem der SG Alemannia Scharnhorst zu sein, wie die Kartenbilanz (31-0-0) der vorangegangenen Spiele zeigt. Vollstreckerqualitäten demonstrierte die SG Alemannia bislang noch nicht. Der Angriff des Gastgebers ist mit zehn Treffern der erfolgloseste der Kreisliga A2 Dortmund. Die Bilanz der SGA nach acht Begegnungen setzt sich aus einem Erfolg, einem Remis und sechs Pleiten zusammen. Die letzten Auftritte waren mager, sodass die SG Alemannia Scharnhorst nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Der SV Preußen 07 holte auswärts bisher nur vier Zähler. Die Saison der Gäste verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat der SV 07 drei Siege, drei Unentschieden und eine Niederlage verbucht. Der SV Preußen 07 Lünen tritt mit einer positiven Bilanz von elf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Mit Blick auf die Anfälligkeit seiner Hintermannschaft dürfte die SG Alemannia mit Bauchschmerzen in die Partie gegen den SV Preußen 07 gehen. Der Blick auf die Zahlen deutet auf ein ungleiches Duell hin. Der SV 07 ist in der Tabelle besser positioniert als die SGA und aktuell zudem äußerst formstark.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen