Kreisliga A2 Dortmund: SG Alemannia Scharnhorst – SV Preußen 07 Lünen, 0:2 (0:1)

SV Preußen 07 Lünen im Aufwärtstrend

Mit einem 2:0-Erfolg im Gepäck ging es für den SV Preußen 07 Lünen vom Auswärtsmatch bei der SG Alemannia Scharnhorst in Richtung Heimat. Der SV Preußen 07 war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht.

Kreisliga A2 Dortmund

06.10.2019, 17:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kevin Gomulka brachte den Gast in der 24. Spielminute in Führung. Zur Pause war der SV 07 im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Der SV Preußen 07 Lünen ging mit Formationsänderungen in die zweite Halbzeit, da Luca Frenzel nun für Nico Kusserow weiterspielte. Der SV Preußen 07 wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Florian Hans kam für Burhan Burma (72.). Die SG Alemannia tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Marian Stiefel ersetzte Nico Myacz (72.). Kurz vor Ultimo war noch Maik Frenzel zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor des SV 07 verantwortlich (85.). Mit dem Schlusspfiff durch Michael Wellmann (Unna) stand der Auswärtsdreier für den SV Preußen 07 Lünen. Die SGA wurde mit 2:0 besiegt.

Die SG Alemannia Scharnhorst muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3,22 Gegentreffer pro Spiel. Der Heimfluch hält an: Das Heimteam bleibt zu Hause weiter ohne dreifachen Punktgewinn. Mit nur vier Zählern auf der Habenseite ziert die SG Alemannia das Tabellenende der Kreisliga A2 Dortmund. Die Offensive der SGA zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – zehn geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Die SG Alemannia Scharnhorst musste sich nun schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die SG Alemannia insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die SGA überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.

Der Sieg über die SG Alemannia Scharnhorst, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt den SV Preußen 07 von Höherem träumen. Vier Siege, drei Remis und eine Niederlage hat der SV 07 derzeit auf dem Konto. Seit sechs Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, den SV Preußen 07 Lünen zu besiegen. Nächster Prüfstein für die SG Alemannia ist der SG Gahmen 24/74 auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 15:00). Der SV Preußen 07 misst sich zur selben Zeit mit der Zweitvertretung der BSV Schüren.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen