Kreisliga A2 Dortmund: SG Alemannia Scharnhorst – SF Brackel 61 (Sonntag, 15:00 Uhr)

SG Alemannia will den ersten Dreier vor eigenem Publikum

Scharnhorst steht gegen die SF Brackel 61 eine schwere Aufgabe bevor. Gegen Eving Selimiye Spor war für die SG Alemannia Scharnhorst im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin. Brackel 61 kam zuletzt gegen die SG Gahmen 24/74 zu einem 2:2-Unentschieden. Die SG Alemannia kam im Hinspiel gegen die SF Brackel 61 zu einem knappen 1:0-Sieg. Wird das Rückspiel wieder eine enge Angelegenheit?

Kreisliga A2 Dortmund

13.03.2020, 15:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit nur acht Zählern auf der Habenseite ziert Scharnhorst das Tabellenende der Kreisliga A2 Dortmund. Die Offensive der Mannschaft von Trainer Mario Niedzialkowski zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 21 geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Der Gastgeber förderte aus den bisherigen Spielen zwei Siege, zwei Remis und 13 Pleiten zutage. Mit dem Gewinnen tat sich die SG Alemannia Scharnhorst zuletzt schwer. In sechs Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Mit 29 Zählern aus 17 Spielen steht Brackel 61 momentan im Mittelfeld der Tabelle. Sechs Niederlagen trüben die Bilanz des Teams von Michael Kalwa mit ansonsten neun Siegen und zwei Remis. Zuletzt lief es recht ordentlich für die Gäste – zehn Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag.

Gewarnt sollte vor allem die Hintermannschaft der SG Alemannia sein: Die SF Brackel 61 versenken pro Spiel im Schnitt mehr als zweimal das Leder im gegnerischen Netz. In der Fremde ruft Brackel 61 die eigenen Qualitäten bislang souverän ab. Gelingt dies auch beim Gastspiel bei Scharnhorst? Eine lasche Gangart konnte man der SG Alemannia Scharnhorst in der bisherigen Saison nicht attestieren. 62 Gelbe Karten belegen, dass die SG Alemannia nicht gerade zimperlich zur Tat schritt.

Die SF Brackel 61 gehen als klarer Favorit ins Spiel, liegt man im Klassement doch deutlich vor Scharnhorst.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben