Kreisliga A2 Dortmund: Hörder SC – Eving Selimiye Spor, 1:3 (0:1)

Eving Selimiye Spor im Aufwärtstrend

Am Freitag verbuchte Eving Selimiye Spor einen 3:1-Erfolg gegen den Hörder SC. Selimiye Spor war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht.

Kreisliga A2 Dortmund

11.10.2019, 22:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sefa Türkoglu brachte Hörde in der 37. Minute ins Hintertreffen. Zur Pause wusste ESS eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Gökhan Ucar beförderte das Leder zum 2:0 des Gasts über die Linie (55.). Anil Can Mert brachte Eving Selimiye Spor in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (58.). Paul Koch, der von der Bank für Kevin Umlauf kam, sollte für neue Impulse beim Hörder SC sorgen (60.). Selimiye Spor wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Kadir Sen kam für Mert (69.). Koch war es, der in der 74. Minute den Ball im Tor im Gehäuse von ESS unterbrachte. Hörde tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Jens Thorben Veuskens ersetzte Tim Andreas (86.). Am Schluss schlug Eving Selimiye Spor das Heimteam mit 3:1.

35 Gegentreffer musste der Hörder SC im Verlauf dieser Saison bereits hinnehmen – kein Team kassierte mehr. Der Heimfluch hält an: Hörde bleibt zu Hause weiter ohne dreifachen Punktgewinn. Die Abwehrprobleme des Hörder SC bleiben akut, sodass Hörde weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Im Angriff weist der Hörder SC deutliche Schwächen auf, was die nur 16 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Hörde musste sich nun schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Hörder SC insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Hörde überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.

Durch die drei Punkte gegen den Hörder SC verbesserte sich Selimiye Spor auf Platz zwei. ESS präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 31 geschossene Treffer gehen auf das Konto von Eving Selimiye Spor. Mit dem Sieg baute ESS die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte Selimiye Spor sechs Siege, ein Remis und kassierte erst drei Niederlagen. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte Eving Selimiye Spor seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt sechs Spiele ist es her.

Als Nächstes steht für Hörde eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen den SV Blau-Weiß Alstedde. Selimiye Spor empfängt parallel den KF Sharri Dortmund.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen