Kreisliga A1 Unna/Hamm: VfL Mark – TuS 46/68 Uentrop (Sonntag, 17:30 Uhr)

Mark will den Lauf ausbauen

Beim kommenden Gegner von TuS Uentrop lief es zuletzt wie am Schnürchen – Mark wird mit Sicherheit eine knifflige Aufgabe. Der VfL Mark gewann das letzte Spiel gegen den BV 09 Hamm mit 2:1 und liegt mit 21 Punkten weit oben in der Tabelle. Letzte Woche siegte TuS Uentrop gegen den SV Stockum mit 2:1. Somit belegt der TuS 46/68 Uentrop mit neun Punkten den elften Tabellenplatz.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

18.10.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

An der Abwehr von Mark ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst elf Gegentreffer mussten die Gastgeber bislang hinnehmen. Den VfL Mark scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende fünf Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Wer den TuS 46/68 Uentrop als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 24 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. 18:29 – das Torverhältnis der Gäste spricht eine mehr als deutliche Sprache.

Insbesondere den Angriff von Mark gilt es für TuS Uentrop in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt der VfL Mark den Ball mehr als dreimal pro Partie im Netz zappeln. Mit dem TuS 46/68 Uentrop hat Mark einen auswärtsstarken Gegner (2-0-3) zu Gast. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? TuS Uentrop schafft es mit neun Zählern derzeit nur auf Platz elf, während der VfL Mark zwölf Punkte mehr vorweist und damit den zweiten Rang einnimmt. Mit sieben Siegen war Mark genauso häufig erfolgreich, wie der TuS 46/68 Uentrop in dieser Spielzeit verlor. Damit dürfte auch klar sein, wer in dieser Partie den Ton angeben will.

Formstärke und Tabellenposition sprechen für den VfL Mark. TuS Uentrop bleibt die Rolle des Herausforderers.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A (1)

FCO-Trainer Christian Jagodzinski beklagt unfaire Spielweise des TSC Hamm

Meistgelesen