Kreisliga A1 Unna/Hamm: VfL Mark – SVF Herringen, 5:0 (3:0)

Nächster Erfolg für Mark

Der VfL Mark erteilte dem SVF Herringen eine Lehrstunde: 5:0 hieß es am Ende für Mark. Der VfL ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Herringen einen klaren Erfolg. Der VfL Mark ging durch Niklas Jürgen Knothe in der 15. Minute in Führung. In der 20. Minute brachte Jonas Heinrich Wilhelm Heße das Netz für die Gastgeber zum Zappeln. Mark wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Lennard Weber kam für Dennis Brinkwirth (35.). Mit dem 3:0 von Silas Jonathan Dankert für den VfL war das Spiel eigentlich schon entschieden (36.). Der VfL Mark hatte die Chancen genutzt und blickte zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung. Der SVF stellte in der 56. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Tobias Fahle, Nicolai Hesse und Marcel Rafalski für Oliver Samardzic, Tom Jaßmann und Faton Jashari auf den Platz. Dankert gelang ein Doppelpack (59./64.), mit dem er das Ergebnis auf 5:0 hochschraubte. Mark tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Patrick Kühnast ersetzte Knothe (65.). Mit dem Schlusspfiff durch Simon Maack (Ahlen) fuhr der VfL einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

06.10.2019, 17:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der VfL Mark setzt sich mit dem Dreier im oberen Tabellendrittel fest. Die Offensivabteilung von Mark funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 31-mal zu. Sechs Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Mark. Der VfL befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zwölf Punkte.

Der SVF Herringen holte auswärts bisher nur vier Zähler. Der Gast rutschte mit dieser Niederlage auf den neunten Tabellenplatz ab. Vier Siege, ein Remis und vier Niederlagen hat Herringen momentan auf dem Konto. Der SVF baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus. Als Nächstes steht für den VfL Mark eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen den BV 09 Hamm. Der SVF Herringen empfängt parallel die Reserve der TuS Germania Lohauserholz-Daberg.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A (1)

FCO-Trainer Christian Jagodzinski beklagt unfaire Spielweise des TSC Hamm

Meistgelesen