Kreisliga A1 Unna/Hamm: TuS Germania Lohauserholz-Daberg II – TuS 46/68 Uentrop (Sonntag, 12:30 Uhr)

TuS Uentrop will Trendwende einleiten

TuS Uentrop will bei der Zweitvertretung von Germania die schwarze Serie von drei Niederlagen beenden. Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II schlug den TuS 1910 Wiescherhöfen II am Sonntag mit 3:1 und hat somit Rückenwind. Am letzten Spieltag kassierte der TuS 46/68 Uentrop die zehnte Saisonniederlage gegen den BV 09 Hamm.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

08.11.2019, 12:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Heimbilanz von Germania ist ausbaufähig. Aus sechs Heimspielen wurden nur sechs Punkte geholt. Im Angriff brachte das Heimteam deutliche Schwächen zutage, was sich an den nur 14 geschossenen Treffern erkennen lässt.

Bei einem Ertrag von bisher erst sechs Zählern ist die Auswärtsbilanz von TuS Uentrop verbesserungswürdig. Mit Blick auf die Kartenbilanz der Gäste ist eine Mannschaft zu Gast, die eine härtere Gangart bevorzugt. 20:36 – das Torverhältnis des TuS 46/68 Uentrop spricht eine mehr als deutliche Sprache.

Beide Mannschaften liegen mit neun Punkten gleichauf. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher drei Siege ein. Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II wie auch TuS Uentrop haben in letzter Zeit wenig geglänzt, sodass beide aus den letzten fünf Partien jeweils nur einmal als Sieger vom Feld gingen.

Die Vorzeichen deuten auf eine ausgeglichene Partie. Ein Favorit lässt sich jedenfalls nicht bestimmen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A (1)

FCO-Trainer Christian Jagodzinski beklagt unfaire Spielweise des TSC Hamm