Kreisliga A1 Unna/Hamm: TuS Germania Lohauserholz-Daberg II – TuS 46/68 Uentrop, 1:1 (1:1)

Westermann trifft zum Remis

Die Reserve des TuS Germania Lohauserholz-Daberg und der TuS 46/68 Uentrop verließen den Platz beim Endstand von 1:1. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

10.11.2019, 17:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der 18. Minute brachte Selmin Bajric den Ball im Netz von TuS Uentrop unter. Germania schaffte es nicht, das Ergebnis bis zum Halbzeitpfiff zu halten. In der Nachspielzeit traf Pascal Westermann zum Ausgleich für den TuS 46/68 Uentrop (46.). Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Klodian Kola ersetzte zu Beginn der zweiten Halbzeit beim TuS Germania Lohauserholz-Daberg II Bajric. Beide sind für die gleiche Position nominiert. Der Gastgeber stellte in der 60. Minute personell um: Kemal Ekber Yildirim ersetzte Murat Lütfullah Kaya und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. TuS Uentrop nahm in der 72. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Niklas Lakomy für Justin Danyel Kemper vom Platz ging. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es Germania nicht, aus dem Heimvorteil Kapital zu schlagen. So blieb es auch nach weiteren 45 Minuten beim 1:1-Remis.

Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Nach 13 absolvierten Begegnungen nimmt Germania den zwölften Platz in der Tabelle ein. Wo beim TuS Germania Lohauserholz-Daberg II der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 15 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Germania ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Der TuS 46/68 Uentrop holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Mit zehn gesammelten Zählern haben die Gäste den elften Platz im Klassement inne. Seit vier Spielen wartet TuS Uentrop schon auf einen dreifachen Punktgewinn.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher drei Siege ein.

Kommenden Sonntag muss der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II reisen. Es steht ein Gastspiel beim 1. FC Pelkum auf dem Programm (Sonntag, 15:00 Uhr). Das nächste Mal ist der TuS 46/68 Uentrop am 01.12.2019 gefordert, wenn die Zweitvertretung des TuS 46/68 Uentrop zu Gast ist.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

So begründet Kreissportrichter Michael Zahorodnyj die Urteile im Fall „Decker-Törö“

Meistgelesen