Kreisliga A1 Unna/Hamm: TuS Germania Lohauserholz-Daberg II – SVE Heessen, 0:5 (0:2)

Germania holt sich Packung ab

Gegen die Eintracht Heessen holte sich die Reserve der TuS Germania Lohauserholz-Daberg eine 0:5-Schlappe ab. Der SVEH ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen die Germania einen klaren Erfolg.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

09.09.2019, 05:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kurz nach Spielbeginn schockte Rouven Meschede den TuS G II und traf für den SVE Heessen im Doppelpack (2./8.). Nach der erfolgreichen ersten Hälfte schickte die Eintracht Heessen mit Marvin Lukas Dartmann einen frischen Spieler für Konstantin Rühl auf das Feld. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte der Unparteiische Rafael Janik (Lünen) die Akteure in die Pause. Der SVEH stellte in der 55. Minute personell um: Jan Phillip Vormann ersetzte Lennard De Graaf und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II nahm in der 59. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Ugurcan Köse für Ömer-Faruk Güclü vom Platz ging. Dartmann brachte den SVE Heessen in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (65.). Der vierte Streich der Gäste war Marius Michler vorbehalten (71.). Dartmann gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für die Eintracht Heessen (81.). Schlussendlich reklamierte der SVEH einen Sieg in der Fremde für sich und wies die Germania mit 5:0 in die Schranken.

Wann findet der TuS G II die Lösung für die Abwehrmisere? Im Spiel gegen den SVE Heessen setzte es eine neuerliche Pleite, womit man im Klassement weiter abrutschte. Der Angriff ist beim TuS Germania Lohauserholz-Daberg II die Problemzone. Nur vier Treffer erzielte das Heimteam bislang. In dieser Saison sammelte die Germania bisher einen Sieg und kassierte drei Niederlagen.

Durch den Erfolg rückte die Eintracht Heessen auf die vierte Position der Kreisliga A1 Unna/Hamm vor. Der Angriff des SVEH wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 15-mal zu. Der SVE Heessen bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat die Eintracht Heessen drei Siege und ein Unentschieden auf dem Konto. Der SVEH ist auswärts noch ohne Punktverlust. Kommende Woche tritt der TuS G II beim SV Stockum an (Sonntag, 15:00 Uhr), parallel genießt der SVE Heessen Heimrecht gegen den Hammer SportClub 2008.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

So begründet Kreissportrichter Michael Zahorodnyj die Urteile im Fall „Decker-Törö“

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A (2):

TuRa-Coach Berger: „Meine persönliche Bilanz gegen den BSV Heeren ist miserabel!“

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A:

Spitzenreiter SpVg Bönen erhält Verstärkung vom großen Nachbarn IG Bönen

Meistgelesen