Kreisliga A1 Unna/Hamm: TuS 46/68 Uentrop II – SVF Herringen (Sonntag, 14:30 Uhr)

TuS Uentrop II im Negativtrend

Herringen will die Erfolgsserie von drei Siegen bei der Zweitvertretung von TuS Uentrop ausbauen. Am letzten Spieltag nahm der TuS 46/68 Uentrop II gegen den VfL Mark die zehnte Niederlage in dieser Spielzeit hin. Der SVF Herringen siegte im letzten Spiel gegen den TuS 46/68 Uentrop mit 2:1 und besetzt mit 22 Punkten den sechsten Tabellenplatz.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

08.11.2019, 14:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Daheim hat TuS Uentrop II die Form noch nicht gefunden: Die vier Punkte aus sechs Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Mit nur vier Zählern auf der Habenseite ziert der Gastgeber das Tabellenende der Kreisliga A1 Unna/Hamm. Wer den TuS 46/68 Uentrop II als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 26 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. Die Ursache für das bis dato enttäuschende Abschneiden von TuS Uentrop II liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 51 Gegentreffer fing. Die letzten Auftritte waren mager. Aus den vergangenen fünf Spielen holte der TuS 46/68 Uentrop II lediglich einmal die Optimalausbeute.

Herringen holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Nach zwölf absolvierten Begegnungen stehen für die Gäste sieben Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen auf dem Konto. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – zwölf Punkte aus den letzten fünf Partien holte der SVF Herringen.

Die Hintermannschaft von TuS Uentrop II ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung von Herringen mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze.

Der TuS 46/68 Uentrop II geht eindeutig als Außenseiter in die Partie. Im Verlauf der Saison holte TuS Uentrop II nämlich insgesamt 18 Zähler weniger als der SVF Herringen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

So begründet Kreissportrichter Michael Zahorodnyj die Urteile im Fall „Decker-Törö“

Meistgelesen