Kreisliga A1 Unna/Hamm: TuS 1910 Wiescherhöfen II – SV Stockum, 8:3 (4:3)

Wiescherhöfen II überrollt Stockum

Gegen die Zweitvertretung des TuS 1910 Wiescherhöfen holte sich der SV Stockum eine 3:8-Schlappe ab. Auf dem Papier ging Wiescherhöfen II als Favorit ins Spiel gegen Stockum – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Das Hinspiel wurde von den beiden Kontrahenten gleichwertig geführt, hatte aber mit dem SV Stockum beim 2:1 einen knappen Sieger gefunden.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

08.12.2019, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Lange währte die Freude der Elf von Coach Zakaria Slimani nicht, denn schon in der zweiten Minute schoss Semih Baskan den Ausgleichstreffer für den TuS 1910 Wiescherhöfen II. Gleich zu Spielbeginn sorgte Hamza Laoudi mit seinem Treffer für eine frühe Führung von Stockum (2.). Florian Kahlert brachte den Ball zum 2:1 zugunsten von Wiescherhöfen II über die Linie (8.). Die Vorentscheidung führten Jonas Thörner (13.) und David Wündisch (13.) mit zwei Toren innerhalb weniger Minuten herbei. Innerhalb weniger Minuten trafen Youness Rissane (35.) und Sanel Mehovic (37.). Damit bewies der SV Stockum nochmals die Durchschlagskraft der Offensive. Die Pausenführung des TuS 1910 Wiescherhöfen II fiel knapp aus. Für das 5:3 des Teams von Trainer Jan-Christoph Behnke zeichnete Marcel Lysk verantwortlich (64.). Für das 6:3 der Gastgeber sorgte Anas Makroum, der in Minute 85 zur Stelle war. Wiescherhöfen II stellte in der 70. Minute personell um: Anas Makroum ersetzte Baskan und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Stockum nahm in der 72. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Mehovic für Ahmed Lamaakez vom Platz ging. Am Ende kam der TuS 1910 Wiescherhöfen II gegen die Gäste zu einem verdienten Sieg.

Wiescherhöfen II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Der TuS 1910 Wiescherhöfen II geht mit nun zwölf Zählern auf Platz 13 in die Winterpause. Die formschwache Abwehr, die bis dato 48 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von Wiescherhöfen II in dieser Saison.

Der SV Stockum holte auswärts bisher nur zwei Zähler. Nach der klaren Pleite gegen Wiescherhöfen II steht Stockum mit dem Rücken zur Wand. Der SV Stockum schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 60 Gegentore verdauen musste. Mit nun schon zwölf Niederlagen, aber nur einem Sieg und drei Unentschieden sind die Aussichten von Stockum alles andere als positiv. Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte der SV Stockum die dritte Pleite am Stück.

Stockum trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den 1. FC Pelkum.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben