Kreisliga A1 Unna/Hamm: FC Overberge – Eintracht Werne 27/62, 0:6 (0:4)

Eintracht Werne erfolgsverwöhnt

Overberge konnte Eintracht Werne nicht viel entgegensetzen und verlor das Spiel mit 0:6. Werne ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den FC Overberge einen klaren Erfolg.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

12.10.2019, 18:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gleich zu Spielbeginn sorgte Abdullah Sahin mit seinem Treffer für eine frühe Führung von Eintracht Werne 27/62 (1.). Durch ein Eigentor von Florian Kloß verbesserten die Gäste den Spielstand auf 2:0 für sich (2.). Für Jaromir Groß war der Einsatz nach elf Minuten vorbei. Für ihn wurde Robert Goslawski eingewechselt. Enes Akyüz erhöhte vom Elfmeterpunkt für Eintracht Werne auf 3:0 (14.). In der 30. Minute legte Sahin zum 4:0 zugunsten von Werne nach. Eintracht Werne 27/62 stellte in der 40. Minute personell um: Cem Bozkurt ersetzte Sahin und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Bei Overberge gab es ein neues Gesicht auf dem Platz: Daniel Piotrowski wurde für Kahtan Atabi eingewechselt. Bis zur Pause hielt die Defensive des Gastgebers dicht, sodass sich der Vorsprung von Eintracht Werne nicht weiter vergrößerte. Der FC Overberge tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Turgay Kaya ersetzte Hannes Richard Gladysch (57.). Serkan Adas gelang ein Doppelpack (58./87.), mit dem er das Ergebnis auf 6:0 hochschraubte. Am Ende fuhr Eintracht Werne 27/62 einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte Werne bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man Overberge in Grund und Boden spielte.

Trotz der Niederlage belegt der FC Overberge weiterhin den siebten Tabellenplatz. Fünf Siege und vier Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Overberge.

Mit dem Zu-null-Sieg festigte Eintracht Werne die Position im oberen Tabellendrittel. Die Verteidigung von Werne wusste bisher überaus zu überzeugen und wurde erst neunmal bezwungen. Die bisherige Spielzeit von Eintracht Werne 27/62 ist weiter von Erfolg gekrönt. Eintracht Werne verbuchte insgesamt sechs Siege und ein Remis und musste erst zwei Niederlagen hinnehmen. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte Werne seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her.

Mehr als 3,11 Tore pro Spiel musste der FC Overberge im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: Eintracht Werne 27/62 kassierte insgesamt gerade einmal einen Gegentreffer pro Begegnung.

Am kommenden Sonntag trifft Overberge auf die Zweitvertretung der TuS 1910 Wiescherhöfen, Eintracht Werne spielt am selben Tag gegen die Reserve der TuS Germania Lohauserholz-Daberg.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A (1)

FCO-Trainer Christian Jagodzinski beklagt unfaire Spielweise des TSC Hamm

Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Erstes Fazit: So sehen die Fußballvereine die Qualifikationsrunden der Junioren