Kreisliga A1 Unna/Hamm: BV 09 Hamm – Türk. SC Hamm, 2:1 (0:0)

In letzter Minute: Kampmann trifft zum Sieg!

Der TSC Hamm kehrte vom Auswärtsspiel gegen den Ballspielverein mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 1:2. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

29.09.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein frühes Ende hatte das Spiel für Sezer Canikli, der in der dritten Minute vom Platz musste und von Kadir Kavakbasi ersetzt wurde. Torlos ging es in die Kabinen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs ging beim TSCH Mücahid Tunc für Musa Usta zu Werke, beide sind für die gleiche Position nominiert. Der BVH09 wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Hussin Hussin kam für Fabian Grünheidt (58.). Beim Heimteam kam Nicklas Günther für Thanuyen Markandesar ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (67.). Hamza Tozlu brach für den Türk. SC Hamm den Bann und markierte in der 73. Minute die Führung. Der BV 09 Hamm hatte sich schnell wieder gesammelt und erzielte in Person von Günther den Ausgleich (75.). Die Hoffnung auf einen Erfolg war nahezu geschwunden, aber Manuel Kampmann rückte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit den Sieg für den Ballspielverein in greifbare Nähe. Als der Unparteiische Dominik Bremser (Hamm) die Partie abpfiff, reklamierte der BVH09 schließlich einen 2:1-Heimsieg für sich.

Durch die drei Punkte gegen den TSC Hamm verbesserte sich der BV 09 Hamm auf Platz acht. Der Ballspielverein verbuchte insgesamt drei Siege, drei Remis und zwei Niederlagen. Der BVH09 befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte.

Der TSCH holte auswärts bisher nur vier Zähler. Mit 13 gesammelten Zählern hat der Gast den siebten Platz im Klassement inne. Vier Siege, ein Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des Türk. SC Hamm bei. Nach der Niederlage gegen den BV 09 Hamm bleibt der TSC Hamm weiterhin glücklos.

Mehr als 2,75 Tore pro Spiel musste der Ballspielverein im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: der TSCH kassierte insgesamt gerade einmal 1,25 Gegentreffer pro Begegnung. Am nächsten Sonntag reist der BVH09 zum SV Stockum, zeitgleich empfängt der Türk. SC Hamm den TuS 46/68 Uentrop.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

So begründet Kreissportrichter Michael Zahorodnyj die Urteile im Fall „Decker-Törö“

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A (2):

TuRa-Coach Berger: „Meine persönliche Bilanz gegen den BSV Heeren ist miserabel!“

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A:

Spitzenreiter SpVg Bönen erhält Verstärkung vom großen Nachbarn IG Bönen

Meistgelesen