Kreisliga A1 Unna/Hamm: 1. FC Pelkum – TuS Germania Lohauserholz-Daberg II, 2:3 (0:1)

Krise hält an: Pelkum seit sechs Spielen sieglos

Im Spiel des 1. FC Pelkum gegen die Zweitvertretung des TuS Germania Lohauserholz-Daberg gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten der Mannschaft von Trainer Klodian Kola. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Kreisliga A1 Unna/Hamm

18.11.2019, 05:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Pelkum geriet schon in der siebten Minute in Rückstand, als Mike Havers das schnelle 1:0 für Germania erzielte. Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. In der 57. Minute brachte Selmin Bajric das Netz für den Gast zum Zappeln. Der 1. FC Pelkum wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Alex Horn kam für Marcel Böcker (58.). Für frischen Wind sollte Einwechselmann Daniel Wieland sorgen, dem Adrian Wilczek das Vertrauen schenkte (59.). Germania tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Mose Thethika ersetzte Bajric (65.). Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II musste den Treffer von Thomas Wilczek zum 1:2 hinnehmen (69.). Adrian Wilczek setzte auf neues Personal und brachte per Doppelwechsel Christoph Böhm und Robert Matula auf den Platz (70.). Mit dem Tor zum 3:1 steuerte Havers bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (73.). Durch einen von Wieland verwandelten Elfmeter gelang Pelkum in der 84. Minute der 2:3-Anschlusstreffer. Unter dem Strich nahm Germania bei den Gastgebern einen Auswärtssieg mit.

Der 1. FC Pelkum muss den Kampf um den Klassenverbleib in der Rückrunde vom zehnten Platz angehen. Pelkum entschied kein einziges der letzten sechs Spiele für sich.

Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Germania holte auswärts bisher nur sechs Zähler. Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg II schraubte das Punktekonto zum Ende der Hinrunde auf 13 Zähler in die Höhe und rangiert nun auf Platz elf. Germania ist seit drei Spielen unbezwungen.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher vier Siege ein.

In zwei Wochen trifft der 1. FC Pelkum auf den nächsten Prüfstein, wenn man am 01.12.2019 bei der SpVg Bönen antritt. Für den TuS Germania Lohauserholz-Daberg II geht es in drei Wochen weiter, wenn am 08.12.2019 Bönen gastiert.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A (1)
FCO-Trainer Christian Jagodzinski beklagt unfaire Spielweise des TSC Hamm
Hellweger Anzeiger HA-Tippspiel
Auf in die 15. Runde
Meistgelesen