Kreisliga A1 Unna/Hamm: 1. FC Pelkum – Eintracht Werne 27/62 (Sonntag, 14:30 Uhr)

Heimstärke gegen Auswärtsfluch

Am Sonntag bekommt es Pelkum mit Eintracht Werne zu tun, einem Kontrahenten, der auf einer Welle des Erfolgs reitet. Am vergangenen Sonntag ging der 1. FC Pelkum leer aus – 4:9 gegen den FC Overberge. Werne strich am Sonntag drei Zähler gegen den TuS 1910 Wiescherhöfen II ein (2:0).

Kreisliga A1 Unna/Hamm

01.11.2019, 14:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Pelkum hat 14 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang zehn. Wer die Heimmannschaft als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 31 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. Der aktuelle Ertrag des 1. FC Pelkum zusammengefasst: viermal die Maximalausbeute, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen. Pelkum ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Nach elf Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für Eintracht Werne 27/62 25 Zähler zu Buche. Die Defensive des Gasts (zehn Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Kreisliga A1 Unna/Hamm zu bieten hat. Mit sieben Siegen in Folge ist Eintracht Werne so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Ins Straucheln könnte die Defensive des 1. FC Pelkum geraten. Die Offensive von Werne trifft im Schnitt mehr als dreimal pro Match. Trumpft Pelkum auch diesmal wieder mit Heimstärke (3-1-2) auf? Bessere Chancen werden auf jeden Fall Eintracht Werne 27/62 (3-0-2) eingeräumt.

Der 1. FC Pelkum muss einen Gala-Tag erwischen, um gegen Eintracht Werne etwas auszurichten. Angesichts der gegnerischen Formstärke und der Tabellenposition ist Pelkum lediglich der Herausforderer.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A (1)

FCO-Trainer Christian Jagodzinski beklagt unfaire Spielweise des TSC Hamm