Kreisliga A1 Dortmund: VFR Kirchlinde 1919 – Sportfreunde Sölderholz 1893, 3:7 (2:3)

Söderholz schlägt vorne eiskalt zu

Die Sportfreunde Sölderholz 1893 erreichten einen deutlichen 7:3-Erfolg gegen den VFR Kirchlinde 1919. Gleich zu Spielbeginn sorgte Marvin König mit seinem Treffer für eine frühe Führung von Söderholz (6.). In der 17. Minute brachte Robin Hemmerle das Netz für die Gäste zum Zappeln. Mit dem 3:0 durch König schien die Partie bereits in der 31. Minute mit den SFS93 einen sicheren Sieger zu haben. Der VFR Kirchlinde verkürzte den Rückstand in der 34. Minute durch einen Elfmeter von Kenan Avci auf 1:3. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang Marcel Christofzik der Anschlusstreffer für die Heimmannschaft (46.). Die Sportfreunde Sölderholz 1893 hatten zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Nach der Pause ging das Spiel ohne Leonard Grudicek-Lips weiter, dafür stand nun Kevin Hamann bei Söderholz auf dem Feld. In der Halbzeitpause veränderte der VFR die Aufstellung in großem Maße, sodass Marcel Grahl, Fabian Deuling und Tim Schubert für Dustin Holpert, Marcel Ronneburger und Christian Hewe Nokmis weiterspielten. Die SFS93 bauten die Führung im weiteren Verlauf aus. Richard Junker (48.), Hemmerle (54.) und Lukas Rauße (61.) trafen ins Schwarze und sorgten damit für klare Verhältnisse. In der 60. Minute wechselten die Sportfreunde Sölderholz 1893 Rauße für Junker ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der VFR Kirchlinde 1919 nahm in der 69. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Avci für Elton Serge Brunner vom Platz ging. Amar Anne witterte seine Chance und schoss den Ball zum 3:6 für den VFR Kirchlinde ein (75.). Dominik Beermann gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für Söderholz (87.). Die 3:7-Heimniederlage des VFR war Realität, als Schiedsrichter Jonathan Rupert (Dortmund) die Partie letztendlich abpfiff.

Kreisliga A1 Dortmund

15.09.2019, 18:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der VFR Kirchlinde 1919 muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3,17 Gegentreffer pro Spiel. Die Lage des VFR Kirchlinde bleibt angespannt. Gegen die SFS93 musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Bei den Sportfreunde Sölderholz 1893 präsentierte sich die Abwehr angesichts 23 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (22). Söderholz holte auswärts bisher nur vier Zähler.

Mit diesem Sieg zogen die SFS93 am VFR vorbei auf Platz sieben. Der VFR Kirchlinde 1919 fiel auf die neunte Tabellenposition. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein. Während der VFR Kirchlinde am kommenden Sonntag den DJK BW Huckarde empfängt, bekommen es die Sportfreunde Sölderholz 1893 am selben Tag mit dem SC Osmanlispor Dortmund zu tun.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen