Kreisliga A1 Dortmund: VfB Westhofen 1919 – TuS Rahm 1916/60 (Sonntag, 14:30 Uhr)

TuS Rahm will Serie ausbauen

Setzt Rahm der Erfolgswelle des VfB Westhofen 1919 ein Ende? Die jüngsten Auftritte der Elf von Trainer Christoph Pajdzik brachten eine starke Ausbeute ein. Letzte Woche gewann Westhofen gegen den TuS Holzen-Sommerberg mit 4:1. Damit liegt der VfB Westhofen mit 19 Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld. Zuletzt kam der TuS Rahm 1916/60 zu einem 4:2-Erfolg über den SV Arminia Marten 08. Vor heimischer Kulisse fuhr der TuS Rahm im Hinspiel einen 5:3-Sieg ein.

Kreisliga A1 Dortmund

06.12.2019, 14:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bisher verbuchte der VfB Westhofen 1919 sechsmal einen dreifachen Punktgewinn. Demgegenüber stehen ein Unentschieden und acht Niederlagen. Der Gastgeber tritt mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Rahm holte auswärts bisher nur neun Zähler. Das Team von Coach Manfred Schulze hat 34 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang vier. Die Offensivabteilung der Gäste funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 56-mal zu. Vier Niederlagen trüben die Bilanz des TuS Rahm 1916/60 mit ansonsten elf Siegen und einem Remis. Der TuS Rahm ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches neun Punkte.

Von der Offensive von Rahm geht immense Gefahr aus. Mehr als dreimal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie. Eine lasche Gangart konnte man dem TuS Rahm 1916/60 in der bisherigen Saison nicht attestieren. 42 Gelbe Karten belegen, dass der TuS Rahm nicht gerade zimperlich zur Tat schritt.

Der VfB Westhofen ist gewillt, dem Favoriten in die Suppe zu spucken. Die letzten Ergebnisse stärkten definitiv das Selbstbewusstsein.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben