Kreisliga A1 Dortmund: SC Osmanlispor Dortmund – SV Westfalia Huckarde (Samstag, 14:30 Uhr)

SV Westfalia Huckarde auf fremden Plätzen eine Macht

Die Westfalia Huckarde will mit dem Rückenwind von neun Siegen in Folge beim SC Osmanlispor punkten. Am vergangenen Spieltag verlor Osmanlispor gegen den DJK Blau-Weiss Huckarde und steckte damit die neunte Niederlage in dieser Saison ein. Der SVW siegte im letzten Spiel gegen den VFR Kirchlinde 1919 mit 5:0 und liegt mit 33 Punkten weit oben in der Tabelle.

Kreisliga A1 Dortmund

27.09.2019, 15:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mangelnde Aggressivität scheint nicht das Problem des SC Osmanlispor Dortmund zu sein, wie die Kartenbilanz (47-5-2) der vorangegangenen Spiele zeigt. Im Angriff brachte der Gastgeber deutliche Schwächen zutage, was sich an den nur 26 geschossenen Treffern erkennen lässt. Siege waren zuletzt rar gesät beim Team von Coach Hüseyin Asan. Der letzte dreifache Punktgewinn liegt nun schon vier Spiele zurück.

Elf Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des SV Westfalia Huckarde. Den Gast scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende neun Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Mehr als 3,85 Tore pro Spiel musste der SC Osmanlispor im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: die Westfalia Huckarde kassierte insgesamt gerade einmal 1,43 Gegentreffer pro Begegnung. Wie der zweite Platz in der Auswärtstabelle belegt, fühlt sich der SVW auf fremdem Terrain pudelwohl, sodass sich die Mannschaft von Marcel Land für das Gastspiel bei Osmanlispor etwas ausrechnet. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Der SC Osmanlispor Dortmund schafft es mit zehn Zählern derzeit nur auf Platz 15, während der SV Westfalia Huckarde 23 Punkte mehr vorweist und damit den dritten Rang einnimmt.

Mit der Westfalia Huckarde empfängt der SC Osmanlispor diesmal einen sehr schweren Gegner.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben