Kreisliga A1 Dortmund: FC Hellweg Lütgendortmund – TuS Holzen-Sommerberg, 6:2 (1:1)

Tore am laufenden Band für FC HW Lütgendortmund

Der TuS Holzen-Sommerberg blieb gegen den FC Hellweg Lütgendortmund chancenlos und kassierte eine herbe 2:6-Klatsche. Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich der FC HW Lütgendortmund als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler.

Kreisliga A1 Dortmund

29.09.2019, 18:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ehe der Unparteiische Ismet Kavacik (Bochum) die Akteure zur Pause bat, erzielte Tim Trendelkamp aufseiten des TuS H.-Sommerberg das 1:0 (42.). Jetzt erst recht, dachte sich Blerim Haziri, der kurz nach dem Nackenschlag den Ausgleich parat hatte (43.). Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Haziri schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (46.). Der FC HW ging mit Formationsänderungen in die zweite Halbzeit, da Fode Camara nun für Volkan Kivrak weiterspielte. In der 51. Minute stellte der TuS HoSo personell um: Per Doppelwechsel kamen Sam Armandeh und Marco Philipp Mrozek auf den Platz und ersetzten Florian Klose und Falk Trendelkamp. Florian Kaiser war zur Stelle und markierte das 2:2 der Gäste (54.). In der 57. Minute wechselte der TuS Holzen-Sommerberg Maximilian Schmidt für Tim Trendelkamp ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der FC Hellweg Lütgendortmund nahm in der 61. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Janis Hornemann für Mohamed Chamharouch Aukili vom Platz ging. Der Tabellenletzte drängte im Verlauf auf die Entscheidung – Eryk Kurasiewicz (77.), Camara (82.) und Yassin El Majjaoui (87.) machten dem TuS H.-Sommerberg den Garaus. Haziri schraubte das Ergebnis in der 89. Minute zum 6:2 für den FC HW Lütgendortmund in die Höhe. Als der Unparteiische Ismet Kavacik (Bochum) die Partie abpfiff, reklamierte die Heimmannschaft schließlich einen 6:2-Heimsieg für sich.

Der FC HW hat bisher alle sechs Punkte zuhause geholt. Trotz der drei Zähler machte der FC Hellweg Lütgendortmund im Klassement keinen Boden gut. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des FC HW Lütgendortmund ist deutlich zu hoch. 33 Gegentreffer – kein Team der Kreisliga A1 Dortmund fing sich bislang mehr Tore ein.

Der TuS HoSo holte auswärts bisher nur vier Zähler. Mit acht Punkten auf der Habenseite steht der TuS Holzen-Sommerberg derzeit auf dem zehnten Rang. Mit vier von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat der TuS H.-Sommerberg noch Luft nach oben.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein. Als Nächstes steht der FC HW dem VFR Kirchlinde 1919 gegenüber (Donnerstag, 16:00 Uhr). Für den TuS HoSo geht es am Sonntag zu Hause gegen die Reserve der ASC 09 Dortmund weiter.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen