Kreisliga A1 Dortmund: FC Hellweg Lütgendortmund – DJK Eintracht Dorstfeld, 4:4 (0:2)

Ausgleichstreffer in letzter Sekunde

Die DJK Eintracht Dorstfeld sah bereits wie der sichere Sieger aus, musste sich schließlich jedoch mit nur einem Punkt zufriedengeben: 4:4 hieß es am Ende. Der FC Hellweg Lütgendortmund erwies sich gegen die Eintracht Dorstfeld als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus.

Kreisliga A1 Dortmund

28.10.2019, 11:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der FC Hellweg geriet schon in der achten Minute in Rückstand, als Marc-Daniel Otto das schnelle 1:0 für die DJK Eintracht Dorstfeld erzielte. Lütgendortmund wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Mohamed Chamharouch Aukili kam für Eryk Kurasiewicz (32.). Michael Kotlewski war zur Stelle und markierte das 2:0 der Eintracht Dorstfeld (33.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Für das 1:2 des FC Hellweg Lütgendortmund zeichnete Blerim Haziri verantwortlich (46.). Die DJK Eintracht Dorstfeld tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Niklas Horn ersetzte Otto (51.). Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Kotlewski schnürte einen Doppelpack (61./75.), sodass der Gast fortan mit 4:1 führte. Volkan Kivrak ließ sich in der 88. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 2:4 für den FC Hellweg. Tobias Wilner witterte seine Chance und schoss den Ball zum 3:4 für das Heimteam ein (90.). Für den Tabellenletzten reichte es noch zum Last-Minute-Ausgleich, weil Janis Hornemann den Ball in der Nachspielzeit zum 4:4 über die Linie schob (92.) Die Eintracht Dorstfeld ließ nach dem Wiederanpfiff stark nach und so erkämpfte sich Lütgendortmund noch ein Unentschieden.

Der FC Hellweg Lütgendortmund muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als viereinhalb Gegentreffer pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen die DJK Eintracht Dorstfeld – der FC Hellweg bleibt weiter unten drin. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel von Lütgendortmund ist deutlich zu hoch. 54 Gegentreffer – kein Team der Kreisliga A1 Dortmund fing sich bislang mehr Tore ein. Der FC Hellweg Lütgendortmund verbuchte insgesamt zwei Siege, ein Remis und neun Niederlagen. Gewinnen hatte beim FC Hellweg zuletzt Seltenheitswert. Der letzte Dreier liegt bereits vier Spiele zurück.

Die Abwehrprobleme der Eintracht Dorstfeld bleiben akut, sodass die DJK Eintracht Dorstfeld weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Drei Siege, fünf Remis und vier Niederlagen hat die Eintracht Dorstfeld momentan auf dem Konto. Die DJK Eintracht Dorstfeld ließ im Tableau zuletzt Federn, nachdem man in den vergangenen vier Spielen keinen Sieg eingefahren hatte.

Kommende Woche tritt Lütgendortmund bei Rot-Weiß Barop an (Sonntag, 14:30 Uhr), parallel genießt die Eintracht Dorstfeld Heimrecht gegen die Zweitvertretung des ASC 09 Dortmund.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen