Kreisliga A Iserlohn: TVS Vatanspor Hemer – VTS Iserlohn, 2:2 (1:0)

Ein Mann, ein Punkt: Senel sichert das Remis

Der TVS Vatanspor Hemer ist nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen den VTS Iserlohn hinausgekommen. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten von Vatanspor gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass der TVS der Favoritenrolle nicht gerecht wurde.

Kreisliga A Iserlohn

22.09.2019, 18:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Serdar Oezcan nutzte die Chance für den Gastgeber und beförderte in der 16. Minute das Leder zum 1:0 ins Netz. Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchte lediglich der TVS Vatanspor Hemer, womit man eine knappe Führung mit in die Kabinen nahm. Ali Akhabach verwandelte in der 57. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung von Vatanspor auf 2:0 aus. In der 58. Minute stellte der VTS personell um: Per Doppelwechsel kamen Erdem Sentürk und Emre Üstün auf den Platz und ersetzten Mehmet Sentürk und Bünyamin Udo Bormann. Der TVS wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Levent Bas kam für Mousa Benmaiti (58.). Cem Senel schoss für den VTS Iserlohn in der 64. Minute das erste Tor. Der TVS Vatanspor Hemer nahm in der 65. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Nazif Ekinci für Ertugrul Ersoy vom Platz ging. Metin Senel war es, der in der 71. Minute den Ball im Tor im Gehäuse von Vatanspor unterbrachte. Beim Abpfiff durch den Schiedsrichter Eugen Heidenreich (Menden (Sauerland)) stand es zwischen dem TVS und dem VTS Iserlohn pari, sodass sich beide mit jeweils einem Punkt begnügen mussten.

Mit sieben Punkten aus fünf Partien ist der TVS Vatanspor Hemer noch ungeschlagen und rangiert derzeit auf dem siebten Tabellenplatz. Vatanspor ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet ein Sieg und vier Unentschieden. Nur einmal ging der TVS in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Der VTS muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste bleiben mit diesem Remis weiterhin auf Platz 15. Fünf Spiele und noch kein Sieg: Der VTS wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Nächster Prüfstein für den TVS Vatanspor Hemer ist auf gegnerischer Anlage die SG Eintracht Ergste (Sonntag, 15:15 Uhr). Der VTS Iserlohn misst sich am gleichen Tag mit dem Iserlohner TS 1895.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Schlagworte:
Meistgelesen