Kreisliga A Iserlohn: SV Oesbern – SpVgg Nachrodt (Sonntag, 15:15 Uhr)

SpVgg Nachrodt auf dem absteigenden Ast

Nachrodt will beim SVÖ die schwarze Serie von drei Niederlagen beenden. Der SV Oesbern musste sich am letzten Spieltag gegen die SG Eintracht Ergste mit 0:1 geschlagen geben. Am letzten Sonntag verlief der Auftritt der SpVgg Nachrodt ernüchternd. Gegen den Iserlohner TS 1895 kassierte man eine 2:7-Niederlage.

Kreisliga A Iserlohn

18.10.2019, 15:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Oesbern gewann den Großteil der Punkte zu Hause, insgesamt sieben Zähler. Aus diesem Grund dürfte das Heimteam sehr selbstbewusst auftreten. Der SVÖ belegt mit zehn Punkten den zehnten Tabellenplatz. Der SV Oesbern holte aus den bisherigen Partien drei Siege, ein Remis und vier Niederlagen.

Lediglich vier Punkte stehen für Nachrodt auswärts zu Buche. Mit fünf ergatterten Punkten stehen die Gäste auf Tabellenplatz 15. Mit 37 Toren fing sich die SpVgg Nachrodt die meisten Gegentore der Kreisliga A Iserlohn ein. Die Bilanz von Nachrodt nach acht Begegnungen setzt sich aus einem Erfolg, zwei Remis und fünf Pleiten zusammen. Die letzten Auftritte waren mager, sodass die SpVgg Nachrodt nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Wenn Oesbern den Platz betritt, fallen viele Tore. Nur landen die meisten im Kasten des SVÖ (26). Aber auch bei Nachrodt ist die Verteidigung anfällig für Gegentreffer (37).

Gegen den SV Oesbern rechnet sich die SpVgg Nachrodt insgeheim etwas aus – gleichwohl geht Oesbern leicht favorisiert ins Spiel.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Schlagworte:
Meistgelesen