Kreisliga A Iserlohn: SV Oesbern – SF Sümmern, 0:0 (0:0)

Oesbern und Sümmern trennen sich torlos

Der SV Oesbern und die SF Sümmern verließen den Platz beim Endstand von 0:0. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis.

Kreisliga A Iserlohn

28.11.2019, 21:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Markus Jochem kam für Jendrik Engelmann in der zweiten Halbzeit auf den Platz (46.). Damit wechselte Oliver Draxler zwei für die gleiche Position nominierte Spieler. Thomas Sinapidis schickte Arian Shafeh aufs Feld. Yannik Hacheney blieb in der Kabine. Sümmern tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Finn Ittermann ersetzte Dennis Remiszewski (71.). Schließlich pfiff Joel Stieghorst (Unna) das Spiel ab und damit waren nach torloser erster Halbzeit auch im zweiten Teil keine Treffer zu bewundern. Die Teams trennten sich am Ende mit einer Nullnummer voneinander.

Oesbern muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zweieinhalb Gegentreffer pro Spiel. Mit sechs Siegen weist die Bilanz des Heimteams genauso viele Erfolge wie Niederlagen auf. Folgerichtig findet man sich im Tabellenmittelfeld wieder.

Die SF Sümmern holten auswärts bisher nur neun Zähler. Der Gast verbuchte insgesamt fünf Siege, vier Remis und fünf Niederlagen. Mit dem Gewinnen tut sich Sümmern weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Mit diesem Unentschieden verpasste Sümmern die Chance, an einem direkten Konkurrenten vorbeizuziehen. In der Tabelle verbesserten sich die SF Sümmern trotzdem und stehen nun auf Rang acht.

Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist der SVÖ zur SG Hemer, am gleichen Tag begrüßen die SF Sümmern die SpVgg Nachrodt vor heimischem Publikum.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben