Kreisliga A Iserlohn: SV Deilinghofen-Sundwig 87 – SV Oesbern, 3:0 (1:0)

Deilinghofen erfolgsverwöhnt

Erfolglos ging der Auswärtstermin des SV Oesbern beim SV Deilinghofen-Sundwig 87 über die Bühne. Oesbern verlor das Match mit 0:3. Damit wurde Deilinghofen der Favoritenrolle vollends gerecht.

Kreisliga A Iserlohn

10.11.2019, 17:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Salvatore Militano brachte den SVÖ in der zehnten Minute ins Hintertreffen. Der SV Deilinghofen-Sundwig 87 führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Für das 2:0 des Heimteams zeichnete Francesco Cantelli verantwortlich (59.). Der Tabellenprimus stellte in der 63. Minute personell um: Arben Hajdari ersetzte Sertan Yildiz und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der SV Oesbern nahm in der 73. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Marc Schlünder für Arian Shafeh vom Platz ging. Benjamin Biehs besorgte in der Schlussphase schließlich den dritten Treffer für Deilinghofen (82.). Am Ende stand der SV Deilinghofen-Sundwig 87 als Sieger da und behielt mit dem 3:0 die drei Punkte verdient zu Hause.

Wer soll Deilinghofen noch stoppen? Der SV Deilinghofen-Sundwig 87 verbuchte gegen Oesbern die nächsten drei Punkte und führt das Feld der Kreisliga A Iserlohn weiter an. In der Defensive von Deilinghofen griffen die Räder ineinander, sodass der SV Deilinghofen-Sundwig 87 im bisherigen Saisonverlauf erst elfmal einen Gegentreffer einsteckte. Nur einmal gab sich der SV Deilinghofen-Sundwig 87 bisher geschlagen. Deilinghofen scheint einfach niemand stoppen zu können. Rekordverdächtige elf Siege in Serie stehen mittlerweile zu Buche.

Der SVÖ holte auswärts bisher nur drei Zähler. Der Gast führt mit 16 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Fünf Siege, ein Remis und sechs Niederlagen hat der SV Oesbern derzeit auf dem Konto.

Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist der SV Deilinghofen-Sundwig 87 zum VTS Iserlohn, am gleichen Tag begrüßt Oesbern die DJK SG Bösperde vor heimischem Publikum.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Schlagworte: