Kreisliga A Iserlohn: SpVgg Nachrodt – Iserlohner TS 1895, 2:7 (0:3)

Iserlohner TS stoppt Talfahrt

Die SpVgg Nachrodt kam gegen den Iserlohner TS mit 2:7 unter die Räder.

Kreisliga A Iserlohn

13.10.2019, 19:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Igor Schwabauer brachte Nachrodt in der 15. Minute ins Hintertreffen. Jonas Ahmed Ayadi musste nach nur 18 Minuten vom Platz, für ihn spielte Besion Gashi weiter. Die SpVgg Nachrodt musste den Treffer von Gashi zum 2:0 hinnehmen (28.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff (44.) baute Lirim Gashi die Führung des ITS aus. Der Gast dominierte den Gegner zur Pause nach Belieben und ging mit einer deutlichen Führung in die Kabine. Die gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang nutzte der Iserlohner TS 1895 zum Wechseln: Ahmet Kitay spielte fortan für Besion Gashi weiter. In der 48. Minute legte Lirim Gashi zum 4:0 zugunsten des Iserlohner TS nach. In der 65. Minute wechselte Nachrodt Ercin Topcu für Samed Topcu ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Durchsetzungsstark zeigte sich das Heimteam, als Matthias Langer (69.) und Lucas Nau (71.) schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum zuschlugen. Der ITS tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Dominik Maifeld ersetzte Konstantinos Tsiolis (71.). Der Iserlohner TS 1895 drehte auf, Fabian Babilon (76.), Denis Lacic (80.) und Mustafa Akgüre (86.) markierten innerhalb weniger Minuten die Tore zum 7:2 und ließen die SpVgg Nachrodt dabei ziemlich alt aussehen. Mit dem Spielende fuhr der ITS einen Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war für Nachrodt klar, dass gegen den Iserlohner TS heute kein Kraut gewachsen war.

Seitdem das Fußballjahr läuft, hat die SpVgg Nachrodt daheim nicht gewonnen. Wann bekommt die SpVgg Nachrodt die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen den Iserlohner TS 1895 gerät Nachrodt immer weiter in die Bredouille. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr von Nachrodt im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 37 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Kreisliga A Iserlohn. In den letzten Partien hatte die SpVgg Nachrodt kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Durch den Erfolg verbesserte sich der Iserlohner TS im Klassement auf Platz 14. Die Stärke des ITS liegt in der Offensive – mit insgesamt 27 erzielten Treffern. Nach sechs Spielen ohne Sieg bejubelte der Iserlohner TS 1895 endlich wieder einmal drei Punkte.

Nach der klaren Niederlage gegen den Iserlohner TS ist Nachrodt weiter das defensivschwächste Team der Kreisliga A Iserlohn. Auch wenn die SpVgg Nachrodt mit fünf Niederlagen seltener verlor, steht der ITS mit sechs Punkten auf Platz 14 und damit vor Nachrodt.

Am kommenden Sonntag trifft die SpVgg Nachrodt auf den SV Oesbern, der Iserlohner TS 1895 spielt am selben Tag gegen den BSV Lendringsen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Schlagworte: