Kreisliga A Iserlohn: SG Hemer – SV Oesbern, 6:1 (1:1)

SG Hemer spielt mit Oesbern Katz und Maus

Oesbern kam gegen die SG Hemer mit 1:6 unter die Räder. Die SG Hemer hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte das Team von Trainer Ramazan Ceylan alle davon und die Partie erfolgreich beendet.

Kreisliga A Iserlohn

08.12.2019, 18:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kevin Mahmoud brachte den SVÖ in der 20. Spielminute in Führung. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (43.) traf Furkan Sular zum Ausgleich für die SG Hemer. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Philipp Hagenhoff kam für Mahmoud in der zweiten Halbzeit auf den Platz (46.). Damit wechselte Thomas Sinapidis zwei für die gleiche Position nominierte Spieler. Der SV Oesbern tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Arian Shafeh ersetzte Marius Wiesenhöfer (52.). Aliriza Dervisoski stellte die Weichen für die SG Hemer auf Sieg, als er in Minute 55 mit dem 2:1 zur Stelle war. Noah Odenhausen (60.) und Abdulhanan Sular (77.) erhöhten, ehe Paul-Johan Schmöle das 5:1 besorgte (82.). Der bisherige Spielverlauf lief nach dem Geschmack von Ramazan Ceylan, sodass die Situation es hergab, einen Doppelwechsel vorzunehmen: Kevin Meier und Marc Andre Roszak kamen für Faton Mazreku und Dervisoski ins Spiel (68.). Furkan Sular überwand den gegnerischen Schlussmann zum 6:1 für die SG Hemer (87.). Letztlich feierte die SG Hemer gegen Oesbern nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Die SG Hemer stabilisiert nach dem Erfolg über den SVÖ die eigene Position im Klassement. Die Angriffsreihe der SG Hemer lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 52 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Der Gastgeber weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von zehn Erfolgen, vier Punkteteilungen und einer Niederlage vor. Sechs Spiele ist es her, dass die SG Hemer zuletzt eine Niederlage kassierte.

Der SV Oesbern holte auswärts bisher nur drei Zähler. Mit 20 Zählern aus 15 Spielen stehen die Gäste momentan im Mittelfeld der Tabelle. Sechs Siege, zwei Remis und sieben Niederlagen hat Oesbern momentan auf dem Konto.

Beide Mannschaften verabschieden sich jetzt erst einmal in die Winterpause. Weiter geht es am 01.03.2020 für die SG Hemer auf der eigenen Anlage gegen den Iserlohner TS 1895. Der SVÖ tritt am gleichen Tag bei der Zweitvertretung der SG Hemer an.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben