Kreisliga A Iserlohn: SG Hemer II – SF Sümmern, 2:5 (1:0)

Doppelpack von Roszak reicht Hemer II nicht

Die SF Sümmern drehten einen 0:1-Pausenrückstand und kamen am Ende zu einem deutlichen 5:2-Erfolg gegen die Zweitvertretung der SG Hemer. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten von Sümmern. Und nach den 90 Minuten? Hat sich die Sichtweise bekräftigt.

Kreisliga A Iserlohn

03.11.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Gast geriet schon in der achten Minute in Rückstand, als Marc Andre Roszak das schnelle 1:0 für Hemer II erzielte. Die SG Hemer II nahm die knappe Führung mit in die Kabine. Dennis Remiszewski trug sich in der 50. Spielminute in die Torschützenliste ein. Der Treffer zum 2:1 sicherte Hemer II nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Roszak in diesem Spiel (53.). In der 60. Minute brachte Christian Klockner den Ball im Netz des Tabellenletzten unter. Cedric Wenderoth machte in der 63. Minute das 3:2 der SF Sümmern perfekt. Andreas Grigorev erhöhte den Vorsprung von Sümmern nach 72 Minuten auf 4:2. In der 63. Minute wechselte die SG Hemer II Ian Gasch für Frederik Münkel ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Die Gastgeber nahmen in der 65. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Lino Moffa für Thomas Scholtys vom Platz ging. Klockner schraubte das Ergebnis in der 74. Minute zum 5:2 für die SF Sümmern in die Höhe. Unter dem Strich nahm Sümmern bei Hemer II einen Auswärtssieg mit.

Die SG Hemer II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 4 Gegentreffer pro Spiel. Die deutliche Niederlage verschärft die Situation von Hemer II immens. Die SG Hemer II schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 41 Gegentore verdauen musste. Die schmerzliche Phase von Hemer II dauert an. Bereits zum vierten Mal in Folge verließ man am Sonntag das Feld als Verlierer.

Die SF Sümmern holten auswärts bisher nur acht Zähler. Sümmern machte durch den Erfolg Boden gut und rangiert nun auf dem sechsten Platz. Fünf Siege, drei Remis und drei Niederlagen haben die SF Sümmern momentan auf dem Konto. Durch den klaren Erfolg über die SG Hemer II ist Sümmern weiter im Aufwind.

Am nächsten Sonntag (12:00 Uhr) reist Hemer II zur Reserve des BSV Menden, am gleichen Tag begrüßen die SF Sümmern die SG Hemer vor heimischem Publikum.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Schlagworte:
Meistgelesen