Kreisliga A Iserlohn: SG Eintracht Ergste – SpVgg Nachrodt, 7:0 (2:0)

Eintracht Ergste schießt Tore am laufenden Band

Die SG Eintracht Ergste führte die SpVgg Nachrodt nach allen Regeln der Kunst mit 7:0 vor. Die Überraschung blieb aus: Gegen Eintracht Ergste kassierte Nachrodt eine deutliche Niederlage.

Kreisliga A Iserlohn

03.11.2019, 17:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Lukas Hegemann schoss für Ergste in der 29. Minute das erste Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (42.) baute Justin Leyk die Führung des Heimteams aus. Alexander Göbel brachte die SG Eintracht Ergste in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (50.). Eintracht Ergste wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Tim Bednarek kam für Linus Hinz (60.). Ergste nahm in der 68. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Azercan Cifci für Vincent Tamme Lautenschläger vom Platz ging. In der 75. Minute stellte die SG Eintracht Ergste personell um: Per Doppelwechsel kamen Nico Zulewski und Sidney Capraro auf den Platz und ersetzten Janik Becker und Leyk. Eintracht Ergste ließ in der Folge nicht locker und markierte weitere Tore in Person von Leyk (77.), Julian Salwik (82.) und Göbel (88.). Salwik überwand den gegnerischen Schlussmann zum 7:0 für Ergste (90.). Nach abgeklärter Leistung blickte die SG Eintracht Ergste auf einen klaren Heimerfolg über die SpVgg Nachrodt.

Mit dem Zu-null-Sieg festigte Eintracht Ergste die Position im oberen Tabellendrittel. Mit dem Sieg baute die SG Eintracht Ergste die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte Ergste sieben Siege, ein Remis und kassierte erst drei Niederlagen. Zuletzt lief es erfreulich für Eintracht Ergste, was zwölf Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Die Defizite in der Verteidigung sind bei Nachrodt klar erkennbar, sodass bereits 59 Gegentreffer hingenommen werden mussten. Die Gäste holten auswärts bisher nur vier Zähler. Die Abstiegssorgen der SpVgg Nachrodt sind nach der klaren Niederlage größer geworden. Nachrodt musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die SpVgg Nachrodt insgesamt auch nur einen Sieg und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte Nachrodt die sechste Pleite am Stück.

Ergste tritt am 12.11.2019, um 20:00 Uhr, bei Lendringsen an. Bereits zwei Tage vorher reist die SpVgg Nachrodt zur Reserve des SC 1912 Hennen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen