Kreisliga A Iserlohn: BSV Lendringsen – ASSV Letmathe II, 13:1 (6:0)

Lendringsen siegt zweistellig

Auch wenn die Verhältnisse vor dem Spiel klar waren, überraschte das deutliche Ergebnis. Am Ende hatte der BSV Lendringsen die Zweitvertretung des ASSV Letmathe mit 13:1 überrannt. Lendringsen setzte sich standesgemäß gegen Letmathe II durch.

Kreisliga A Iserlohn

01.12.2019, 17:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kurz nach Spielbeginn schockte Rene Weißbach den ASSV Letmathe II und traf für den BSV Lendringsen im Doppelpack (3./4.). Der dritte Streich von Lendringsen war Daik-Malik Damian Ahadut vorbehalten (23.). Die Mannschaft von Benny Huygens ließ in der Folge nicht locker und markierte weitere Tore in Person von Weißbach (25.), Pascal Kißmer (35.) und Ahadut (37.). Der Spitzenreiter dominierte Letmathe II in der ersten Hälfte nach Belieben und schenkte der Elf von Coach Semin Bajrovic gleich einen katastrophalen Rückstand ein. In der Halbzeitpause veränderte der BSV Lendringsen die Aufstellung in großem Maße, sodass Rene Scholz, Bastian Krollmann und Tyron-Okechukwu Mozie für Tim Justus Vetter, Jonathan Lübbering und Sebastian Urban weiterspielten. Niklas Beck erzielte in der 48. Minute den Ehrentreffer für den ASSV Letmathe II. Tobias Fischer überwand den gegnerischen Schlussmann zum 7:1 für Lendringsen (51.). In der 65. Minute legte Tim Niermöller zum 8:1 zugunsten der Heimmannschaft nach. In der 55. Minute wechselte der BSV Lendringsen Diallo Mamadou für Kißmer ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Mamadou (85.) und Niermöller (90.) brachten Lendringsen mit zwei schnellen Treffern weiter nach vorne. Mit dem Abpfiff dieser 90 Minuten dürfte das Selbstbewusstsein von Letmathe II am Boden liegen. Der BSV Lendringsen fuhr schlussendlich einen Kantersieg ein.

Die errungenen drei Zähler gingen für Lendringsen einher mit der Übernahme der Tabellenführung. Der Defensivverbund des BSV Lendringsen ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst zehn kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Der BSV Lendringsen ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile zwölf Siege und zwei Unentschieden zu Buche. In den letzten fünf Spielen ließ sich Lendringsen selten stoppen, vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz.

Der ASSV Letmathe II holte auswärts bisher nur zwei Zähler. Nach der klaren Pleite gegen den BSV Lendringsen steht Letmathe II mit dem Rücken zur Wand. Die Ausbeute der Offensive ist beim ASSV Letmathe II verbesserungswürdig, was man an den erst 22 geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Nun musste sich der Gast schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und vier Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die schmerzliche Phase von Letmathe II dauert an. Bereits zum vierten Mal in Folge verließ man am Sonntag das Feld als Verlierer.

Am Sonntag muss Lendringsen beim VfL Platte-Heide ran, zeitgleich wird der ASSV Letmathe II von der DJK Bösperde in Empfang genommen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben