Kreisliga A Iserlohn: ASSV Letmathe II – SG Hemer, 1:9 (0:5)

Letmathe II bleibt nur der Ehrentreffer

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich die Zweitvertretung von Letmathe und die SG Hemer mit dem Endstand von 1:9. Die SG Hemer hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Gast alle davon und die Partie erfolgreich beendet.

Kreisliga A Iserlohn

13.10.2019, 19:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Abdulhanan Sular stellte die Weichen für die SG Hemer auf Sieg, als er in Minute 14 mit dem 1:0 zur Stelle war. Für Kilian Krause war der Einsatz nach 14 Minuten vorbei. Für ihn wurde Niklas Haarmann eingewechselt. Noah Odenhausen trug sich in der 23. Spielminute in die Torschützenliste ein. Ein lupenreiner Hattrick! Dieses Kunststück gelang Aliriza Dervisoski mit den Treffern (28./39./44.) zum 5:0 für die SG Hemer. In der ersten Hälfte wurde der ASSV Letmathe II nach Strich und Faden auseinandergenommen, was zur Pause in einen desolaten Rückstand mündete. Nach der erfolgreichen ersten Hälfte schickte die SG Hemer mit Damian Böttcher einen frischen Spieler für Louis Edwin Nölle auf das Feld. Dervisoski schraubte das Ergebnis in der 48. Minute zum 6:0 für die SG Hemer in die Höhe. Vom Elfmeterpunkt erzielte Sebastian Waßmuth den Ehrentreffer für Letmathe II (50.). Die SG Hemer stellte in der 63. Minute personell um: Faton Mazreku ersetzte Hakeem Daniel Kassim und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der ASSV Letmathe II nahm in der 63. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Marcel Fuchs für Ivan Tolstych vom Platz ging. Dervisoski führte sein Team heute beinahe im Alleingang zum Erfolg: Mit dem 7:1 war er schon das fünfte Mal an diesem Tag erfolgreich (67.). Mazreku legte in der 77. Minute zum 8:1 für die SG Hemer nach. Dervisoski baute den Vorsprung der SG Hemer in der 88. Minute aus. Am Ende fuhr die SG Hemer einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte die SG Hemer bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man Letmathe II in Grund und Boden spielte.

In der Defensivabteilung des ASSV Letmathe II knirscht es gewaltig, weshalb der Gastgeber weiter im Schlamassel steckt. Letmathe II verbuchte insgesamt einen Sieg, vier Remis und drei Niederlagen.

Durch den nie gefährdeten Sieg gegen den ASSV Letmathe II festigte die SG Hemer den dritten Tabellenplatz. Die SG Hemer präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 28 geschossene Treffer gehen auf das Konto der SG Hemer. Die SG Hemer ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile fünf Siege und drei Unentschieden zu Buche. Die SG Hemer befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen 13 Punkte.

Nächster Prüfstein für Letmathe II ist auf gegnerischer Anlage der TVS Vatanspor Hemer (Sonntag, 15:00 Uhr). Die SG Hemer misst sich am gleichen Tag mit dem SV Deilinghofen-Sundwig 87.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen