Kreis Schaumburg: Wasserversorgung bricht wegen Hitze zusammen

Wetter Hitze

In Lauenau in Niedersachsen ist am Samstag die Wasserversorgung zusammengebrochen. Bürger werden aufgerufen, den Wasserverbrauch auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

Lauenau

08.08.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Lauenau in Niedersachsen ist die Wasserversorgung zusammengebrochen. (Symbolbild).

In Lauenau in Niedersachsen ist die Wasserversorgung zusammengebrochen. (Symbolbild). © picture alliance/dpa

Im Flecken Lauenau im Kreis Schaumburg (Niedersachsen) ist die Wasserversorgung zusammengebrochen. „Aufgrund der hohen Wasserverbrauchssituation und der extremen Witterungslage kann die Wasserversorgung im Ortsnetz Lauenau nicht sichergestellt werden“, teilte die Kreisfeuerwehr im Internet mit. „Die Haushalte werden aufgerufen den Wasserverbrauch auf ein Mindestmaß zu reduzieren.“

Brauchwasser für Toilettenspülung

Entsprechende Durchsagen der Feuerwehr gab es nach einem NDR-Bericht seit Freitagabend. Die Helfer hätten die Menschen in der Gemeinde per Lautsprecher dazu aufgerufen, sich Flaschen mit Trinkwasser im Supermarkt zu kaufen und bei der Feuerwehr mit Brauchwasser für die Toilettenspülung zu versorgen.

Die Feuerwehr habe dafür mehrere Ausgabestellen eingerichtet. Gleichzeitig sollten die Bürger Wasser nur verwenden, wenn es absolut nötig sei. Lauenau zählt rund 4.000 Einwohner und gehört zur Samtgemeinde Rodenberg.

Der Deutsche Wetterdienst prognostiziert für dieses Wochenende extreme Hitze. Vielerorts können die Temperaturen auf bis zu 38 Grad steigen.

Lesen Sie jetzt