Kreative Köpfe: Drei innovative Konzepte erhielten Lob der Jury

Schwerter Ideenmarathon

Um die Kreativität beim Ideenmarathon zu belohnen, durfte sich jedes Team einen Preis abholen. Die Jury lobte die einfallsreichen Vorschläge, die digital entwickelt und vorgestellt wurden.

Schwerte

von Jannah Heiming

, 17.07.2020, 13:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Siegerteams und Jury des Schwerter Ideenmarathons trafen sich am Dienstag zur Preisverleihung.

Die Siegerteams und Jury des Schwerter Ideenmarathons trafen sich am Dienstag zur Preisverleihung. © Jannah Heiming

Die Jury des Schwerter Ideenmarathons hat am Dienstag die Sieger des Wettbewerbs gekürt. Wegen des guten Wetters konnte die Preisverleihung draußen vor dem Gebäude der Volksbank stattfinden. Hier konnten die anwesenden Preisträger, Jurymitglieder und auch Zuschauer genügend Abstand halten.

Insgesamt haben drei Teams an dem Ideenmarathon teilgenommen und für alle wurde reichlich applaudiert, denn: Die eingereichten Ideen waren alle einen Preis wert. Das Mitmachen hat sich also gelohnt, jedes Team durfte einen Gewinn entgegennehmen, für die kreative Arbeit, die geleistet wurde.

Drei innovative Konzepte, um die Bildung in Schwerte voranzutreiben

Das Konzept des Marathons: Es sollten innovative Ideen zum Thema Bildung in Schwerte entwickelt, konzipiert und dann vorgestellt werden. Das alles erfolgte wegen der aktuellen Corona-Krise digital, was für die Teilnehmer eine „spannende Sache“ war.

Mit dem Vorschlag von Bianca Dausend, Aynur Yavuz, Michael Rotthowe, Carsten Rieck und Peter Bednarz hat das Team den dritten Platz belegt. Dazu wolle man mit einer großen Bandbreite an Ideen bildungsfremde Haushalte erreichen und eine „Lernlust“ vermitteln.

Bei der Idee, die Daniela Brinker auf den zweiten Platz beförderte, geht es auch ums Lernen. Genauer gesagt um das Kennenlernen der Stadt Schwerte und zwar durch eine Stadtrallye. Die Idee kam bei der Jury gut an, denn nicht nur die Bildung, sondern auch der Tourismus könne so gefördert werden. Besonders gut lasse sich der Einfall übrigens mit der Idee des Teams verknüpfen, das den ersten Platz gemacht hat.

Die Siegertruppe mit Angelika Eberhardt, Marlies Eberhardt, Markus Kranz und Stefan Simon hat sich nämlich ebenfalls etwas Innovatives einfallen lassen: Fast einstimmig gewann der Vorschlag einer virtuellen Stadtrundfahrt durch Schwerte. In Corona habe sich einmal mehr gezeigt, wie wichtig es sei, auch digital aufgestellt zu sein. Die digitale Stadtrundfahrt helfe der touristischen Vermarktung Schwertes und auch dabei, die Stadt besser kennenzulernen.

Ausdrücklicher Wunsch nach einem nächsten Ideenmarathon

Damit die Vorschläge auch realisiert werden können und nicht nur tolle Ideen bleiben, wollen die Teams jetzt an der Umsetzung arbeiten. Und es wurde der Wunsch geäußert, auch im nächsten Jahr an einem solchen Marathon teilzunehmen, um die Ideen auszufeilen. Dabei hoffe man auch auf die Beteiligung von Sponsoren, um das Potenzial der Ideen für Schwerte nutzbar zu machen. Dieses Mal waren das Stadtmarketing, die Schwerter Mitte, und die Tourismus-Koryphäe Schwerte vertreten.

Der Schwerter Ideenmarathon wurde von Unternehmensberaterin Nicole Schelter initiiert, Schirmherrin der Veranstaltung war die Volksbank.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verwüstungen in Schwerte
Kripo fahndet nach Farbschmierern – schon 75 Tatorte in der Innenstadt