Kein von Haus zu Haus an Halloween: Stadt Selm appelliert an Bürger

Stadt appelliert

Party feiern und von Haustür zu Haustür geistern mit dem Spruch „Süßes oder Saures“ - darauf sollte man in Corona-Zeiten verzichten. Sagt die Stadt Selm und appelliert an die Bürger.

Selm

27.10.2020, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch an Halloween gilt die Corona-Schutzverordnung. Die Stadt Selm bittet darum, möglichst auf Partys zu verzichten.

Auch an Halloween gilt die Corona-Schutzverordnung. Die Stadt Selm bittet darum, möglichst auf Partys zu verzichten. © dpa

Die Kontaktbeschränkungen nach der Corona-Schutzverordnung gelten auch an Halloween. Darauf macht die Stadtverwaltung Selm ihre Bürger aufmerksam.

Am Samstag (31.10.) wird Halloween gefeiert. Auch in Selm sind in den vergangenen Jahren viele Gruppen von Kindern und Jugendlichen mit Erwachsenen von Tür zu Tür gezogen und haben verkleidet um Süßigkeiten gebeten.

Nur Gruppen bis zu fünf Personen

Prinzipiell sei das auch in diesem Jahr möglich und nicht verboten. Jedoch müssen die Halloween-Fans bedenken, dass die Gruppen nicht größer als fünf Personen sein dürfen. Da der Kreis Unna sich aufgrund der Infektionszahlen in der Gefährdungsstufe 2 befindet, dürfen sich in der Öffentlichkeit nur noch fünf Personen oder Personen aus zwei Haushalten gemeinsam aufhalten.

Auf Partys am besten verzichten

Die Stadtverwaltung appelliert an ihre Bürger, in diesem Jahr auf Halloween-Partys ganz zu verzichten. Die Landesregierung in Düsseldorf und die Stadt Selm empfehlen bei den derzeit so sprunghaft steigenden Infektionszahlen die Einschränkung der sozialen Kontakte.

„Daher raten wir eher davon ab, in Gruppen von Tür zu Tür zu gehen“, sagt Selms Ordnungsamtsleiter Werner Denz.

Das Ordnungsamt ist am Wochenende im Stadtgebiet unterwegs und wird die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung kontrollieren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jubiläumsjahr 2022
Mysteriöse Achtecke auf dem Campus schlagen Brücke von Italien nach Selm