Kölns Sportchef lobt Entwicklung Goretzkas: „Top-Junge“

Kölns Sportgeschäftsführer Horst Heldt verfolgt die tolle Entwicklung von Münchens Nationalspieler Leon Goretzka mit großem Interesse. „Leon hat sich von einem herausragenden Talent zu einem Führungsspieler entwickelt, in jeder Hinsicht“, sagte Heldt am Montag in einem virtuellen Mediengespräch über den 25 Jahre alten Bayern-Profi.

08.06.2020, 15:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Horst Heldt. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Horst Heldt. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

In seiner Zeit als Schalke-Manager hatte Heldt den Bochumer als damals 18-Jährigen vor sieben Jahren vom Zweitlisten VfL Bochum verpflichtet. Vor zwei Jahren wagte Goretzka dann den Sprung von Gelsenkirchen zum FC Bayern, wo er weiter reifte.

Dass Goretzka die Corona-Pause dazu genutzt habe, Muskeln aufzubauen, ist auch Heldt aufgefallen. Das sei klug, weil er gemerkt habe, dass ihn das vor einer gewissen Verletzungsanfälligkeit schützen könne, die er als großer und relativ schlaksiger Spieler hat. Goretzka besitzt laut Heldt alles, was einen richtig guten Fußballer ausmache. Er habe zudem schon in jungen Jahren sehr ehrgeizig seine Ziele verfolgt. „Er ist ein Top-Junge, sehr fokussiert und intelligent. Er hat einen Karriereplan, will weitere Stepps machen. Und bei den Bayern ist die Konkurrenz extrem.“

Weitere Meldungen