Kölner Umweltaktivist aus Baum geholt

Einen Tag nach der Besetzung eines Baumes in einem Kölner Park hat die Polizei einen Umweltaktivisten wieder auf den Boden geholt. Der nach Polizeiangaben 20 Jahre alte Mann hatte mit seiner Aktion gegen die Rodungen im Dannenröder Forst in Hessen protestiert. Am Vortag hatten noch insgesamt fünf Aktivisten der Jugendbewegung „Fridays for Future“ den Baum besetzt und eine Plattform errichtet. Die Polizei ließ die Beteiligten trotz Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz im Baum. Nach Einschätzung der Einsatzkräfte sollen sie nicht in Gefahr gewesen sein.

23.11.2020, 17:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Im Dannenröder Forst im hessischen Vogelsbergkreis sollen Bäume für den Weiterbau der Autobahn 49 gerodet werden, die Arbeiten laufen längst. Umwelt- und Klimaschützer protestieren, weil sie das Projekt angesichts der Klimakrise für verfehlt halten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen