Kölner Polizeipräsident: Mit Vernunft ins Wochenende

Vor dem anstehenden Wochenende hat der Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob an die Vernunft der Bürger appelliert, die Corona-Regeln einzuhalten. „Ich habe großes Verständnis dafür, dass es die Kölner nach den heißen Tagen der vergangenen Woche ins Freie, an die Badeseen und ins Grüne zieht, denn in den Wohnungen ist es oft nicht auszuhalten“, sagte Jacob laut Mitteilung vom Freitag. Dennoch gebe es genug Möglichkeiten, Abstand zu halten. „Selbst in lauen Sommernächten kann man viel tun, um das Infektionsrisiko zu minimieren - wenn man das möchte.“

14.08.2020, 11:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizist in Uniform. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild

Polizist in Uniform. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild

Die Polizei werde wieder mit verstärkten Kräften im Einsatz sein, um mögliche Menschenansammlungen an Hotspots zu unterbinden. „Temporäre Räumungen sind Notmaßnahmen, um Abstand herzustellen“, sagte Jacob. Zugleich betonte er: „Man darf aber nicht erwarten, dass mehrere hundert Einsatzkräfte rund um die Uhr die Einhaltung der Coronaschutzverordnung in einer Millionenstadt überwachen können. Der Schlüssel im Kampf gegen die Verbreitung des Virus in Köln ist nicht „mehr Personal“, sondern „mehr Vernunft“.“

Weitere Meldungen