Köln darf nach oben schauen: Paderborn kräftig unter Druck

Vor neun Spielen war der 1. FC Köln Tabellenletzter der Fußball-Bundesliga. Mit sieben Siegen seitdem hat er sich nach oben gearbeitet. Dafür ist der SC Paderborn nun Letzter und steht unter großem Druck.

06.03.2020, 01:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Fußball fliegt ins Netz. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Archivbild

Ein Fußball fliegt ins Netz. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Archivbild

Der 1. FC Köln kann mit einem Sieg zum Auftakt des 25. Spieltags der Fußball-Bundesliga am Freitag beim SC Paderborn (20.00 Uhr/DAZN) vorübergehend auf vier Punkte an einen Europa-League-Platz heranrücken. Nach sieben Siegen aus den vergangenen neun Spielen haben sich die Rheinländer zuletzt mit Wucht aus dem Tabellenkeller gearbeitet. Derweil steht Mitaufsteiger Paderborn am Freitag unter großem Druck. Auf den rettenden 15. Platz beträgt der Rückstand schon neun Punkte, auf den Relegationsrang bereits fünf. Den Kölnern droht allerdings auch ein negativer Bundesliga-Rekord: Die letzten sieben Spiele an einem Freitagabend verlor der FC alle. Acht in Folge musste noch kein Team hinnehmen.

Weitere Meldungen